Amphi­bien­ex­kur­si­on der BN-Orts­grup­pe Forch­heim

Amphibienexkursion. Foto: Kornalik
Amphibienexkursion. Foto: Kornalik

Bei idea­lem Amphi­bi­en­wet­ter, feucht und Tem­pe­ra­tu­ren über 5 Grad Cel­ci­us, konn­te den inter­es­sier­ten Jung­for­schen fast die gesam­te Band­brei­te der an den Örtel­berg­wei­hern vor­kom­men­den Tie­ren gezeigt wer­den. Sehr span­nend und mit leben­di­gem “Anschau­ungs­ma­te­ri­al” erklär­te Dr. Ulrich Buch­holz den Kin­dern und ihren Eltern bzw. Groß­el­tern Wis­sens­wer­tes über das Leben der Teich‑, Berg- und Kammmol­che sowie den ver­schie­de­nen Frö­schen (Gras‑, Was­ser- und Laub­frosch) und den Erd­krö­ten. Bei einem klei­nen Rund­gang konn­ten auch eini­ge Lur­che ent­lang des sta­tio­nä­ren Amphi­bi­en­zauns gefun­den wer­den. Am Schluss wur­den alle ein­ge­sam­mel­ten Tie­re sicher in die Frei­heit in den Wald­teich auf der ande­ren Stra­ßen­sei­te ent­las­sen. Für fach­li­che Erklä­run­gen zum The­ma hei­mi­sche Amphi­bi­en ist die gro­ße Schau­ta­fel am Wald­park­platz Örtel­berg­wei­her eine aus­ge­zeich­ne­te Ergän­zung für das “Klas­sen­zim­mer im Frei­en”.

Welt­weit ist ein Amphi­bi­enst­er­ben zu beob­ach­ten, ver­ur­sacht vor allem durch Lebens­raum­schwund, Kli­ma­wan­del und land­wirt­schaft­li­che Gif­te. Des­halb ist es den Akti­ven des BN so wich­tig, für den Erhalt der Lebens­räu­me auch die­ser Tier­art zu kämp­fen und für die­ses The­ma zu sen­si­bi­li­sie­ren.

Text und Fotos: Bar­ba­ra Korna­lik

Schreibe einen Kommentar