Stadtwerke Bamberg starten den Glasfaserausbau im Haingebiet

Schnelles Internet kommt im Juni 2018

Das schnelle Internet der Stadtwerke („baMbit“) kommt auch ins Haingebiet. Ab Frühjahr des kommenden Jahres werden die ersten Hainbewohner mit bis zu 500 Mbit pro Sekunde über die Glasfasern der Stadtwerke surfen, telefonieren und auch fernsehen können. Startschuss für die Bauarbeiten ist in der kommenden Woche. Dann werden zugleich in der Ottostraße die Gas- und die Wasserleitungen ausgetauscht.

Das neue Glasfaserausbaugebiet beinhaltet nahezu alle Straßen südlich der Ottostraße, insgesamt werden über 800 Wohn- und Geschäftseinheiten an die zukunftssicheren Glasfasern angeschlossen. Eine Ausbaukarte und eine Adressauskunft über die Verfügbarkeit des schnellen Internets gibt es unter www.stadtwerkebamberg.de/internet

Parallel Austausch von Gas- und Wasserleitungen

In der Ottostraße werden zudem zwischen Amalien- und Hainstraße die Gas- und Wasserleitungen, die teilweise über 70 Jahre alt sind, ausgetauscht. Um die Einschränkungen für die Anwohner so gering wie möglich zu halten, finden die Bauarbeiten in mehreren Bauabschnitten statt und starten zwischen Amalien- und HerzogMax-Straße. Während der Bauarbeiten ist die Ottostraße für den Durchgangsverkehr gesperrt, für die Anwohner sind in der HerzogMax-Straße Ersatzparkplätze eingerichtet. Die Bauarbeiten in der Ottostraße dauern voraussichtlich bis zum Frühsommer. Danach sollen in der Schützenstraße zwischen Otto- und Sodenstraße die Glasfasern verlegt und Gas- und Wasserrohre ausgetauscht werden.

Busse fahren Umleitung

Von den Bauarbeiten sind auch die Buslinien 909 und 928 betroffen. Sie nehmen ab Montag eine Umleitung. Die Linie 928 hält stadteinwärts am Heinrichsdamm, Ecke Ottostraße, an einer Bedarfshaltestelle. Die Linie 909 wird über die Sodenstraße umgeleitet. Auf beiden Linien entfällt die Haltestelle „Dientzenhofer Straße“.

Schreibe einen Kommentar