Neu: Geführ­te Wan­de­rung von Forch­heim „auf´s Wal­ber­la“

Das Walberla. Foto: Andreas Klupp
Das Walberla. Foto: Andreas Klupp

Die Tou­rist-Infor­ma­ti­on der Stadt Forch­heim bie­tet ab sofort geführ­te Wan­de­run­gen von Forch­heim „auf´s Wal­ber­la“ an. Die erste Wan­de­rung fin­det am 01. April 2017 statt.

Treff­punkt ist um 13.30 Uhr an der Taxi­zen­tra­le am Forch­hei­mer Bahn­hof. Die Wan­de­rung über 12 Kilo­me­ter dau­ert rund vier Stun­den und kostet pro Per­son 10,00 Euro. Kin­der bis 12 Jah­re sind kosten­frei. Eine Teil­nah­me ist ab dem Alter von sechs Jah­ren und nur mit Vor­anmel­dung bei der Tou­rist-Infor­ma­ti­on unter der Tele­fon­num­mer 09191 714 338 mög­lich.

Die Teil­neh­mer erle­ben sowohl histo­ri­sche Zeug­nis­se (Spu­ren von Wein­bau, eine Ton­gru­be, Wäs­ser­wie­sen) als auch die zeit­ge­mä­ße Nut­zung unse­res Lebens­raums (Obst­an­bau, Bier­gar­ten, Fisch­zucht). Die herr­li­chen Aus­blicke von den Reu­ther Hän­gen und vom Wal­ber­la ermög­li­chen es, tief in die Schön­heit und Ein­zig­ar­tig­keit der Land­schaft ein­zu­tau­chen. Abschlie­ßend besteht die Mög­lich­keit, am Fuße der Ehren­bürg in Kir­cheh­ren­bach oder in Wie­sent­hau ein­zu­keh­ren. Zurück nach Forch­heim geht es selbst­stän­dig mit dem Zug. „Wir möch­ten die geführ­te Wan­de­rung auf´s Wal­ber­la künf­tig jeden ersten Sams­tag im Monat anbie­ten. Wem der Ter­min nicht passt, kein Pro­blem: Auf Anfra­ge kön­nen Grup­pen einen indi­vi­du­el­len Ter­min direkt bei der Tou­rist-Infor­ma­ti­on buchen“, so Nico Cies­lar, Lei­ter der Tou­rist­Infor­ma­ti­on. Festes Schuh­werk ist erfor­der­lich und Ruck­sack­ver­pfle­gung wird emp­foh­len.

Schreibe einen Kommentar