Bru­ta­le Räu­ber über­fal­len 24-Jäh­ri­gen in Bamberg

BAM­BERG. Nach­dem sie am frü­hen Mitt­woch­mor­gen im Bam­ber­ger Stadt­ge­biet auf einen 24-Jäh­ri­gen ein­ge­schla­gen, ihn getre­ten und beraubt hat­ten, ermit­teln Kri­mi­nal­po­li­zei und Staats­an­walt­schaft Bam­berg gegen zwei 16 und 19 Jah­re alte Män­ner wegen ver­such­ten Mor­des, gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung und schwe­ren Rau­bes. Gegen sie erging auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Haft­be­fehl. Gegen ihren 18-jäh­ri­gen Beglei­ter wird wegen Unter­schla­gung ermittelt.

Gegen 2.45 Uhr war der 24-Jäh­ri­ge am Mitt­woch­mor­gen in der Innen­stadt zu Fuß unter­wegs, als ihn ein unbe­kann­ter Mann frag­te, ob er von sei­ner E‑Zigarette einen Zug machen dür­fe. Nach­dem der 24-Jäh­ri­ge ein­wil­lig­te und dem Unbe­kann­ten sein Rauch­ge­rät aus­hän­dig­te, rann­te der Mann damit davon. Der Geschä­dig­te wur­de dar­auf­hin von zwei Beglei­tern des davon lau­fen­den Täters zunächst beschwich­tigt. Die­se schlu­gen dann aber wenig spä­ter im Bereich der Egel­see­stra­ße unver­mit­telt auf den 24-Jäh­ri­gen ein und brach­ten ihn zu Boden. Anschlie­ßend raub­ten sie ihm die Geld­bör­se samt Bar­geld und ver­setz­ten dem am Boden Lie­gen­den meh­re­re Trit­te gegen den Kopf. Anschlie­ßend flüch­te­ten die Täter uner­kannt, wäh­rend der 24-Jäh­ri­ge einen Pas­san­ten auf den Über­fall auf­merk­sam mach­te, der die Poli­zei ver­stän­dig­te. Der Über­fal­le­ne erlitt Ver­let­zun­gen, die er im Kran­ken­haus behan­deln las­sen musste.

Erfolg­rei­che Fahndung

Eine sofort ein­ge­lei­te­te Fahn­dung nach den Flüch­ti­gen mit meh­re­ren Poli­zei­strei­fen brach­te bereits kur­ze Zeit spä­ter Erfolg, als eine Strei­fen­be­sat­zung auf­grund der Per­so­nen­be­schrei­bung drei ver­däch­ti­ge Män­ner im Bereich des Mari­en­plat­zes vor­läu­fig fest­neh­men konn­te. Im Rah­men der wei­te­ren Ermitt­lun­gen durch die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg erhär­te­te sich schließ­lich der Tat­ver­dacht gegen das Trio. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft erging am Don­ners­tag gegen die 16 und 19 Jah­re alten Män­ner Unter­su­chungs­haft­be­fehl wegen ver­such­ten Mor­des, gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung und schwe­ren Rau­bes. Mitt­ler­wei­le sit­zen sie in unter­schied­li­chen Justiz­voll­zugs­an­stal­ten ein. Ihr 18-jäh­ri­ger Kom­pli­ze muss sich wegen Unter­schla­gung straf­recht­lich verantworten.

Schreibe einen Kommentar