Marienkäfer schlägt Biene

BAYREUTH. In einer handfesten Auseinandersetzung endete am Dienstagnachmittag ein verbaler Streit zwischen zwei Faschingsnarren. Ein Unbeteiligter ging schließlich dazwischen und trennte die Beiden.

Kurz vor 18 Uhr gerieten die beiden als Insekten verkleideten Faschingsgänger in der Von-Römer-Straße in Streit. Im Verlauf der lautstarken Unterredung holte der 23-jährige „Marienkäfer“ dann aus und schlug seinem zwei Jahre jüngeren Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht. Erst durch das Eingreifen eines Dritten gelang es, die beiden Streitsuchenden zu trennen. Der als Biene maskierte Oberpfälzer zog sich durch den Übergriff mehrere Prellungen im Gesicht zu, verzichtete aber zunächst auf eine ärztliche Behandlung. Der „Marienkäfer“ muss sich nun wegen seiner Attacke vor Gericht verantworten.