Alter­na­ti­ver Kul­tur­ver­ein Igen­s­dorf e.V. ver­an­stal­tet vier­ten Igen­s­dor­fer Poe­try Slam

Moderiert die Slam-Ausgabe in Igensdorf: Der zweifache fränkische Poetry Slam Meister Michael Jakob. Foto: Valentin Olpp
Moderiert die Slam-Ausgabe in Igensdorf: Der zweifache fränkische Poetry Slam Meister Michael Jakob. Foto: Valentin Olpp

Moder­ner Dich­ter­wett­streit am 11. März 2017 in Igensdorf

An Erfol­gen soll man anknüp­fen! Daher kommt auch 2017 wie­der das äußerst unter­halt­sa­me Lite­ra­tur­event nach Igen­s­dorf. Nach den sehr unter­halt­sa­men und stets aus­ver­kauf­ten Vor­stel­lun­gen der letz­ten Jah­re fin­det am 11. März 2017 auf Ein­la­dung des Alter­na­ti­ven Kul­tur­ver­eins Igen­s­dorf e. V. um 20 Uhr der vier­te Igen­s­dor­fer Poe­try Slam in der Alten Grund­schul-Aula statt.

Die Idee die­ses Büh­nen­for­mats ist ein­fach wie span­nend zugleich: Jeder, der eige­ne Tex­te schreibt und sich recht­zei­tig für die Lese­li­ste anmel­det, darf mit­ma­chen. Bis zu acht Poe­ten und Geschich­ten­er­zäh­ler jeden Alters ste­hen somit in einem nicht ernst gemein­ten Wett­streit um die besten Tex­te des Abends, das Publi­kum kürt den Sieger.

Wie die ver­gan­gen Slams gezeigt hat­ten, ist Abwechs­lung und gute Unter­hal­tung garan­tiert! Slam-Vor­trag ist nicht gleich Slam-Vor­trag; die Bei­trä­ge sind unter­schied­lich wie die Prot­ago­ni­sten selbst: Beim Slam wird gereimt, gerappt, geflü­stert, geschrien, es gibt alle denk­ba­ren Spiel­ar­ten, die mit dem gespro­che­nen Wort mach­bar sind. Zwi­schen fein­füh­li­ger Lyrik und Pro­sa-Come­dy kann alles pas­sie­ren, auch impro­vi­sie­ren ist erlaubt! Die ein­zi­gen Regeln sind: Die Tex­te müs­sen selbst ver­fasst sein, es besteht ein Zeit­li­mit von sie­ben Minu­ten (Anzahl der Tex­te ist egal) und Hilfs­mit­tel wie Ver­klei­dun­gen oder Instru­men­te sind unter­sagt. Mode­riert wird der Abend, wie in den Jah­ren zuvor, von Micha­el Jakob aus Nürn­berg. Er ver­steht es wie kein ande­rer höchst unter­halt­sam durch den Abend zu führen.

Als zwei­fa­cher frän­ki­schen Poe­try Slam Mei­ster und deutsch­land­weit bekann­ten Sze­ne-Star, ist er seit über zehn Jah­ren erfolg­rei­cher Poe­try Slam Orga­ni­sa­tor. Auch dies­mal hat er wie­der sei­ne Kon­tak­te spie­len las­sen und nam­haf­te Poe­ten­In­nen der deutsch­spra­chi­gen Slam-Sze­ne ein­ge­la­den. So kom­men der Rhein­land-Pfalz-Mei­ster Artem Zolo­t­a­rov aus Mainz, Nils Fren­zel aus Bonn, die baye­ri­sche U20-Mei­ste­rin Tere­sa Reichl aus Regens­burg, Mar­tin Gei­er aus Fürth und Andrea Zuther aus Nürnberg.

Doch ein Dich­ter­wett­streit lebt erst durch die Poe­ten und Autoren vor Ort: Jeder aus Igen­s­dorf und Umge­bung, der mit selbst ver­fass­ten Gedich­ten, Kurz­ge­schich­ten, Stand-up-Come­dy, Rap- oder Song­tex­ten mit­ma­chen will, kann sich bei Micha­el Jakob (0160–941 965 97) oder unter AKVI@​gmx.​de anmel­den. Unter die­ser E‑Mail-Adres­se kön­nen auch die Kar­ten (6 Euro) vor­be­stellt werden.

Auf www​.akvi​gen​s​dorf​.blog​spot​.de und www​.fran​kens​lam​.de fin­det man wei­te­re Informationen.

Ter­min:
11. März 2017 um 20:00 Uhr (Ein­lass ab 19:00 Uhr)
Alte Grund­schul-Aula Igensdorf
Ein­tritt: 6 Euro – Kar­ten­re­ser­vie­rung unter AKVI@​gmx.​de

Schreibe einen Kommentar