KJR Forch­heim: Die MÄD­CHEN­AR­BEIT „KORAL­LE“ ist wie­der in guten Händen

stellv. Vorsitzende Monika Martin, Franziska Kasch – Mädchenarbeit „Koralle“, Ursula Albuschkat – Geschäftsführerin und Kreisjugendpflegerin
stellv. Vorsitzende Monika Martin, Franziska Kasch – Mädchenarbeit „Koralle“, Ursula Albuschkat – Geschäftsführerin und Kreisjugendpflegerin

Seit Anfang Febru­ar 2017 ist die Stel­le der Mäd­chen­ar­beit „Koral­le“ im Kreis­ju­gend­ring Forch­heim wie­der besetzt. Die Neu­be­set­zung wur­de erfor­der­lich, nach­dem die bis­he­ri­ge Stel­len­in­ha­be­rin sich in den Mut­ter­schutz mit anschlie­ßen­der Eltern­zeit ver­ab­schie­det hat.

Wir freu­en uns, so Geschäfts­füh­re­rin Ursu­la Albusch­kat mit Fran­zis­ka Kasch eine erfah­re­ne Sozi­al­ar­bei­te­rin aus dem Land­kreis Forch­heim gewon­nen zu haben, die die bewähr­te Arbeit der letz­ten Jah­re sehr gut fort­set­zen wird.

„Der­zeit bin ich damit beschäf­tigt, mich in den Arbeits­be­reich ein­zu­ar­bei­ten. Mei­ne erste Akti­on wird die gemein­sa­me Teil­nah­me mit der Jun­gen­ar­beit „Raga­z­zi“ an der Aus­bil­dungs­mes­se in Forch­heim sein“, so Fran­zis­ka Kasch.

Aber eines lässt sich bereits jetzt sagen – es wird auch 2017 wie­der ein brei­tes bun­tes Pro­gramm für Mäd­chen geben.

Nähe­re Infor­ma­tio­nen zur Mäd­chen­ar­beit Koral­le und den aktu­el­len Ange­bo­ten erhal­ten Sie unter der Tel.: 09191/7388–0 sowie unter www​.kjr​-forch​heim​.de

Schreibe einen Kommentar