MdL Hein­rich Rudrof: Bar­rie­re­frei­er Aus­bau am Bahn­hof Strullendorf

Bau einer Ram­pe für stu­fen­lo­sen Per­so­nen­zu­gang an der Ostseite

Am Diens­tag kam die Zusa­ge des Bun­des­ver­kehrs­mi­ni­ste­ri­ums über den wei­te­ren bar­rie­re­frei­en Aus­bau des Strul­len­dor­fer Bahn­hofs, wie der Bam­ber­ger Stimm­kreis­ab­ge­ord­ne­te Hein­rich Rudrof (CSU) und der Bür­ger­mei­ster der Gemein­de Strul­len­dorf, Wolf­gang Desel, mit­tei­len. Dem­nach wird auf der Ost­sei­te des Bahn­hofs durch den Bau einer Ram­pe ein stu­fen­lo­ser Per­so­nen­zu­gang her­ge­stellt. „Die Zusa­ge aus Ber­lin bedeu­tet eine wesent­li­che Erleich­te­rung für die betrof­fe­nen Fahr­gä­ste aus Strul­len­dorf und Umge­bung“, so MdL Rudrof. Über einen lan­gen Zeit­raum hin­weg hat­te sich der Abge­ord­ne­te in vie­len Gesprä­chen mit Ver­tre­tern der Deut­schen Bahn sowie mit dem Baye­ri­schen Innen­mi­ni­ster dafür eingesetzt.

„Das Ziel der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung ist es, bis zum Jahr 2023 voll­stän­di­ge Bar­rie­re­frei­heit im öffent­li­chen Raum her­zu­stel­len“, erklärt Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Rudrof und dankt dem Baye­ri­schen Innen­mi­ni­ster Joa­chim Herr­mann für des­sen Unter­stüt­zung beim Strul­len­dor­fer Bahn­hof. Auf Bit­te des Abge­ord­ne­ten hat­te sich Herr­mann bereits im Sep­tem­ber 2016 per­sön­lich mit einem Schrei­ben an Bun­des­ver­kehrs­mi­ni­ster Dob­rindt gewandt und auf die beson­de­re Situa­ti­on am Bahn­hof Strul­len­dorf hin­ge­wie­sen. Nach dem Aus­bau der ICE-Ver­bin­dung hat­te sich die Situa­ti­on für die Ein- und Aus­stei­ger in Strul­len­dorf fak­tisch ver­schlech­tert, was für Bür­ger­mei­ster Wolf­gang Desel nicht hin­nehm­bar war. „Im Zuge des demo­gra­fi­schen Wan­dels gewinnt das The­ma Bar­rie­re­frei­heit immer mehr an Bedeu­tung“, so MdL Rudrof, nach des­sen Auf­fas­sung der not­wen­di­ge Aus­bau der Bahn­in­fra­struk­tur nicht zu Lasten klei­ne­rer Bahn­hö­fe gehe dür­fe und ver­sprach: „Im Zuge der Her­stel­lung gleich­wer­ti­ger Lebens­be­din­gun­gen in ganz Bay­ern wer­de ich mich auch wei­ter­hin für den voll­stän­den bar­rie­re­frei­en Aus­bau am Bahn­hof Strul­len­dorf stark machen.“

Schreibe einen Kommentar