Platz­pro­ble­me beim Zoll – MdB Andre­as Schwarz besich­tigt Bam­ber­ger Liegenschaften

Mas­si­ve Platz­pro­ble­me ver­an­lass­ten die Zoll­be­hör­de in Bam­berg, sich mit dem Bam­berg-Forch­hei­mer Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Andre­as Schwarz zu tref­fen. Auf Ein­la­dung der Deut­schen Zoll- und Finanz­ge­werk­schaft (BDZ Ober­fran­ken-West) besuch­te Schwarz die bei­den Lie­gen­schaf­ten des Bam­ber­ger Zolls in der Guten­berg- sowie in der Mem­mels­dor­fer Straße.

„Einen Arbeits­platz tei­len sich häu­fig bis zu drei Mit­ar­bei­ter. Und Funk­ti­ons­räu­me, die bei­spiels­wei­se für Ver­neh­mun­gen sehr wich­tig wären, sind über­haupt nicht vor­han­den. Die Akten sta­peln sich buch­stäb­lich bis zu Decke“, stell­te der Lei­ter des Haupt­zoll­am­tes Schwein­furt, Joa­chim Muh­lert die Lage vor Ort dar. Der Wunsch der Zoll­be­hör­de ist die Zusam­men­le­gung der bei­den Bam­ber­ger Lie­gen­schaf­ten an einem zen­tra­len Ort, bevor­zugt in einem Neu­bau in der Gutenbergstraße.

„Ich war über­rascht, wie beengt und teil­wei­se tech­nisch ver­al­tet unse­re Zöll­ne­rin­nen und Zöll­ner in Bam­berg unter­ge­bracht und aus­ge­stat­tet sind“, so Schwarz nach der Bege­hung der Lie­gen­schaf­ten. Viel Zeit nahm sich der Abge­ord­ne­te für das per­sön­li­che Gespräch mit den Beschäf­tig­ten vor Ort. Die­se nah­men das Gesprächs­an­ge­bot ger­ne an und gaben einen klei­nen Ein­blick in ihre Tätigkeit.

„Die Bun­des­zoll­ver­wal­tung macht eine gute und wich­ti­ge Arbeit und schützt damit auch die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in und um Bam­berg. Bei den viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben, die auf den Zoll auch in Zukunft noch zukom­men wer­den, unter­stüt­ze ich den Wunsch von Joa­chim Muh­lert und der BDZ OV Ober­fran­ken-West nach einem Anbau oder Neu­bau“, erklär­te der SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te abschließend.

Schreibe einen Kommentar