Nach Ein­bruch in Dörf­leins: Unbe­kann­te ent­kom­men mit Mobiltelefon

HALL­STADT, LKR. BAM­BERG. Bis­lang Unbe­kann­te bra­chen in der Nacht zum Don­ners­tag in ein Ein­fa­mi­li­en­haus in Dörf­leins ein. Sie ent­ka­men uner­kannt mit einem Mobil­te­le­fon und Klei­dung. Die Kri­po Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men, bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung und gibt Verhaltenstipps.

Zwi­schen etwa 23 Uhr und 6.30 Uhr dran­gen die Täter gewalt­sam in das Wohn­haus in der Stra­ße „Obe­rer Kapell­weg“ ein und such­ten nach Wert­ge­gen­stän­den. Schließ­lich ent­wen­de­ten sie ein Mobil­te­le­fon sowie Klei­dung im Wert von rund 1.500 Euro. Sie hin­ter­lie­ßen einen Sach­scha­den in Höhe von zir­ka 500 Euro. Das Fach­kom­mis­sa­ri­at für Ein­bruchs­de­lik­te der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg ermit­telt und bit­tet um Mit­hil­fe aus der Bevölkerung.

Die Beam­ten stel­len ins­be­son­de­re fol­gen­de Fragen:

  • Wem sind in der Nacht zum Don­ners­tag, zwi­schen 23 Uhr und 6.30 Uhr, in Dörf­leins ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge aufgefallen?
  • Wer hat im Vor­feld ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht, die im Zusam­men­hang mit dem Ein­bruch ste­hen könnten?

Hin­wei­se nimmt die Kri­po Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 entgegen.

Die Spe­zia­li­sten der Kri­mi­nal­po­li­zei geben fol­gen­de Tipps, wie sich Bewoh­ner vor Ein­bre­chern schüt­zen können:

  • Wenn Sie Ihr Haus ver­las­sen – auch nur für kur­ze Zeit – sper­ren Sie unbe­dingt Ihre Haus­tür ab.
  • Ver­schlie­ßen Sie immer Fen­ster, Bal­kon- und Ter­ras­sen­tü­ren. Den­ken Sie dar­an: Gekipp­te Fen­ster sind offe­ne Fenster!
  • Schlie­ßen Sie nachts, soweit vor­han­den, die Roll­lä­den an Fen­stern und Ter­ras­sen-/Bal­kon­tü­ren
  • Geben Sie kei­ne Hin­wei­se auf Ihre Abwe­sen­heit bei­spiels­wei­se in sozia­len Netz­wer­ken oder auf Ihrem Anrufbeantworter.
  • Prak­ti­zie­ren Sie Nach­bar­schafts­hil­fe! Betreu­en Sie die Woh­nung län­ger abwe­sen­der Nach­barn und erwecken Sie einen bewoh­nen Ein­druck, indem Sie bei­spiels­wei­se den Brief­ka­sten lee­ren oder die Roll­lä­den zur Nacht­zeit schließen.
  • Ach­ten Sie auf Frem­de in Ihrer Wohn­an­la­ge oder auf dem Nachbargrundstück.
  • Notie­ren Sie sich Kenn­zei­chen und Beschrei­bun­gen ver­däch­ti­ger Autos und Personen.
  • Infor­mie­ren Sie bei ver­däch­ti­gen Beob­ach­tun­gen sofort die Poli­zei und auch ihre Nachbarn!

Schreibe einen Kommentar