FCE Bam­berg: Näch­ster Test­spiel­er­folg – Am Sams­tag gegen ASV Vach

Die Lan­des­li­ga­fuß­bal­ler des FC Ein­tracht Bam­berg haben im Rah­men der Vor­be­rei­tung auf die Rest­rück­run­de das näch­ste Test­spiel gewon­nen. Am Diens­tag­abend (7. Febru­ar) sieg­te der FCE gegen den Kreis­li­gi­sten FC Alten­dorf auf dem Kunst­ra­sen­platz am Sport­park Ein­tracht mit 4:2. Zwei­mal lagen die Bam­ber­ger in Rück­stand, zwei­mal gelang der Aus­gleich. Zwei Elf­me­ter sicher­ten dann dem Lan­des­li­gi­sten mit zwei wei­te­ren Toren den Erfolg. Bereits die ersten zwei Vor­be­rei­tungs­spie­le ver­gan­ge­ne Woche gewann der FC Ein­tracht – gegen den Kreis­li­gi­sten ASV Nai­sa sieg­te der FCE mit 4:0, das glei­che Ergeb­nis gab es gegen den Nord Ost Lan­des­li­gi­sten SpVgg Bay­reuth II. Sein näch­stes Vor­be­rei­tungs­spiel bestrei­tet der FC Ein­tracht am kom­men­den Sams­tag, den 11. Febru­ar, um 13:30 Uhr gegen den Nord Ost Lan­des­li­gi­sten ASV Vach.

Aus­ge­tra­gen wird die Begeg­nung auf dem Kunst­ra­sen­platz am Sport­park Ein­tracht in der Armee­sta­ße i45. Von außer­halb mit dem Auto Anrei­sen­den wird die Anfahrt über die Auto­bahn A 73/​Ausfahrt Bam­berg Ost emp­foh­len. Von dort aus geht es Rich­tung Bam­berg. In Bam­berg geht es kurz nach dem Orts­schild links in die Armee­stra­ße. Park­plät­ze ste­hen am ehe­ma­li­gen FC Club­heim bzw. am Sport­platz „Rote Erde“zur Ver­fü­gung. Die Zufahrt erfolgt über die Armee­stra­ße – Moos­stra­ße, dann auf Höhe Lebens­hil­fe abbie­gen. Alter­na­tiv kön­nen auch die Park­plät­ze am Fuchs­park­sta­di­on in der Pödel­dor­fer Stra­ße oder am Frei­zeit­bad Bam­ba­dos neben dem Fuchs­park­sta­di­on genutzt wer­den. Mit dem öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr ist der Sport­park Ein­tracht mit den Stadt­bus­li­ni­en 902, 911 und 920 erreich­bar. Sie star­ten am Zen­tra­len Omni­bus­bahn­hof (ZOB, Stadt­mit­te), zustei­gen ist unter ande­rem am Bahn­hof möglich.

Auf­bruch­stim­mung rund um den Ver­ein – die­se machen die Ver­ant­wort­li­chen der Klub­füh­rung aus, mit klei­nen Schrit­ten geht es ste­tig vor­an. Was den sport­li­chen Sek­tor angeht, da beginnt die aus­ge­ru­fe­ne Mis­si­on Klas­sen­er­halt mit dem ersten Punkt­spiel nach der Win­ter­pau­se Anfang März mit dem Spiel bei der Zwei­ten Mann­schaft des 1. FC Schwein­furt 05. Die wei­te­ren Begeg­nun­gen: beim FC Coburg, zu Hau­se gegen die SpVgg Jahn Forch­heim, beim ASV Rim­par, zu Hau­se gegen den SV Mem­mels­dorf, beim TSV Karl­burg, zu Hau­se gegen den TSV Abtswind, bei der TG Höchberg, zu Hau­se den TSV Unter­pleich­feld, beim FC Lich­ten­fels, zu Hau­se gegen den FC Fuchs­stadt, beim TuS Röllbach.

Der Sport­park Eintracht

Nach gut zwei­jäh­ri­ger Bau­zeit wur­de der neue Sport­park Ein­tracht am 31. Juli 2015 ofhzi­ell ein­ge­weiht und durch den Bau­her­ren und Eigen­tü­mer, die Stif­tung TSV Ein­tracht Bam­berg, an den Haupt­mie­ter FC Ein­tracht Bam­berg 2010 über­ge­ben. Die neue Hei­mat des FCE besteht aus einem moder­nen Ver­wal­tungs­ge­bäu­de, meh­re­ren Kabi­nen, einer Kegel­bahn mit sechs Bah­nen, einem Kunst­ra­sen­platz samt Flucht­licht­an­la­ge, einem klei­nen Jugend­sta­di­on mit klei­ner Sitz­platz­tri­bü­ne und einer Spei­se­gast­stät­te. Mög­lich war der Neu­bau durch die Ent­schei­dung der Stif­tung TSV Ein­tracht, ihren bis­he­ri­gen Stand­ort an der Brei­ten­au zugun­sten des Auto­mo­bil­an­lie­fe­rers Bro­se auf­zu­ge­ben und die neue Flä­che nahe des Fuchs­park­sta­di­ons als Ersatz von der Stadt Bam­berg zu erhal­ten mit der Mög­lich­keit, dort ein kom­plett neu­es Ver­eins­zen­trum zu errichten.

Schreibe einen Kommentar