Trio mit Dro­gen aus dem Ver­kehr gezogen

HIM­MEL­KRON, LKR. KULM­BACH. Mit einer grö­ße­ren Men­ge Amphet­amin und etwas Mari­hua­na waren am Diens­tag­nach­mit­tag drei Per­so­nen aus Stutt­gart unter­wegs, als sie Bay­reu­ther Ver­kehrs­po­li­zi­sten aus dem Ver­kehr zogen. Das Trio muss sich nun straf­recht­lich ver­ant­wor­ten. Zudem hat­te der Fah­rer das Auto auch noch unter Dro­gen­ein­fluss gesteuert.

An einer Tank­stel­le in der Hofer Stra­ße im Orts­teil Lan­zen­dorf über­prüf­ten die Beam­ten, gegen 14.30 Uhr, den VW Polo und bemerk­ten, dass der 34-jäh­ri­ge Fah­rer offen­bar unter dem Ein­fluss von Rausch­gift stand. Ein anschlie­ßen­der Dro­gen­schnell­test ver­lief posi­tiv auf meh­re­re Sub­stan­zen. Bei der Kon­trol­le der Mit­fah­rer, einem 27-Jäh­ri­gen und einer 22 Jah­re alten Frau, sowie sämt­li­cher Gepäck­stücke, wur­den die Poli­zi­sten rasch fün­dig. In dem Ruck­sack des 27-Jäh­ri­gen ent­deck­ten sie Amphet­amin im mitt­le­ren, zwei­stel­li­gen Gramm­be­reich sowie eini­ge Gramm Mari­hua­na. Nach­dem die Ver­kehrs­po­li­zi­sten die Betäu­bungs­mit­tel sicher­ge­stellt hat­ten, muss­te sich der Fah­rer noch einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen. Er wird wegen Fah­rens unter Dro­gen­ein­fluss ange­zeigt. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen gegen die drei Tat­ver­däch­ti­gen zu Ver­stö­ßen gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz über­nahm die Kri­mi­nal­po­li­zei Bayreuth.

Schreibe einen Kommentar