Bam­berg bewirbt sich um För­der­mit­tel für das Pro­jekt „Lagar­de-Cam­pus – Kulturhof“

Joachim Herrmann, Melanie Huml

Joa­chim Herr­mann, Mela­nie Huml

Bay­ern unter­stützt Bam­bergs Bewer­bung um För­der­mit­tel für das Pro­jekt „Lagar­de-Cam­pus – Kul­tur­hof“. Das teilt Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml (CSU) mit. „Um Gel­der aus dem Bun­des­pro­gramm natio­na­le Pro­jek­te des Städ­te­baus erhal­ten zu kön­nen, ist die posi­ti­ve Beur­tei­lung und Emp­feh­lung durch das Baye­ri­sche Innen­mi­ni­ste­ri­um von zen­tra­ler Bedeu­tung“, erklärt Huml. Sie hat­te des­halb bei ihrem Kabi­netts­kol­le­gen Innen­mi­ni­ster Joa­chim Herr­mann ein­dring­lich für den „Kul­tur­hof“ geworben.

„Ein leben­di­ges Stadt­vier­tel, wie es in der Lagar­de-Kaser­ne ent­ste­hen soll, benö­tigt einen Ort der Begeg­nung und des gemein­sa­men Aus­tau­sches. Mit dem so genann­ten Kul­tur­hof soll ein sol­cher anzie­hen­der Treff­punkt für Bewoh­ner, Arbeit­neh­mer und Besu­cher rund um die ehe­ma­li­ge Reit­hal­le ent­ste­hen. Sehr ger­ne habe ich des­halb die Bewer­bung der Stadt Bam­berg unter­stützt“, berich­tet Mela­nie Huml. Um den „Kul­tur­hof“ mit geeig­ne­ten Boden­be­lä­gen, Beleuch­tung, Möblie­rung, Grün und einer büh­nen­taug­li­chen Frei­flä­chen aus­zu­stat­ten, wur­den För­der­mit­tel in Mil­lio­nen­hö­he beantragt.

Die Bam­ber­ger Land­tags­ab­ge­ord­ne­te und Baye­ri­sche Gesund­heits­mi­ni­ste­rin unter­stützt seit lan­gem die Idee, in der Lagar­de-Kaser­ne einen künst­le­risch-krea­ti­ven Stadt­teil zu schaf­fen. „Ich freue mich, dass bei­spiels­wei­se die Pla­nun­gen für das digi­ta­le Grün­der­zen­trum als Anzie­hungs­punkt für IT-Start-Ups schon sehr kon­kret sind und wir auch beim geplan­ten Anwen­der­zen­trum Gesund­heits­wirt­schaft gute Fort­schrit­te machen“, so Huml. Als posi­tiv wer­tet sie, dass in der Lagar­de-Kaser­ne nicht nur attrak­ti­ve Arbeits­mög­lich­kei­ten, son­dern auch anspre­chen­der Wohn­raum für alle sozia­len Schich­ten ent­ste­hen sollen.

Schreibe einen Kommentar