Strom­an­bie­ter-Ver­gleich im Baye­ri­schen Fern­se­hen: Bei bava­ria­strom wird Regio­na­li­tät ganz groß geschrie­ben

Auch Forch­hei­mer Unter­neh­men GRÜN­STROM­WERK ist dabei

Seit etwa einem Jahr kann bava­ria­strom, der regio­na­le Öko­strom baye­ri­scher Bür­ger-Ener­gie­ge­sell­schaf­ten, in ganz Bay­ern bezo­gen wer­den. Nun berich­te­te auch der Baye­ri­sche Rund­funk in der Abend­schau über das baye­ri­sche Strom­pro­dukt.

“G’radaus bay­risch. Unab­hän­gig. Regio­nal.” – Unter die­ser Prä­mis­se bie­ten der Lan­des­ver­band der baye­ri­schen Bür­ger-Ener­gie­ge­sell­schaf­ten – Bür­ger­en­er­gie Bay­ern e.V. (BEBay) – und der Öko­strom­ver­sor­ger GRÜN­STROM­WERK bava­ria­strom an. Zu 100 % aus baye­ri­schen Öko­kraft­wer­ken mit einem Anteil von 25 % direkt aus regio­na­len Wind- und Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen. Der Baye­ri­sche Rund­funk berich­te­te nun über das Kon­zept, wel­ches die Pro­duk­ti­on aus baye­ri­schen Bür­ger­en­er­gie­an­la­gen und baye­ri­schen Strom­ver­brau­chern zusam­men­bringt.

bava­ria­strom wird tat­säch­lich direkt und mit ent­spre­chen­den Her­kunfts­nach­wei­sen bei den Betrei­bern von Wind- und Solar­kraft­wer­ken ein­ge­kauft und an die Strom­kun­den gelie­fert. Im Gegen­satz zu eini­gen ande­ren Regio­nal­strom­pro­duk­ten, die aktu­ell – im recht­li­chen Grau­be­reich – Was­ser­kraft­strom aus zen­tra­len Kraft­wer­ken als regio­na­len Wind- oder Solar­strom dar­stel­len.

BEBay-Vor­stands­vor­sit­zen­der Mar­kus Käser erläu­tert: “Grund­sätz­lich ist die Idee, dass Strom dort wo er erzeugt wird, auch ver­braucht und gekauft wer­den kann. Und bava­ria­strom kauft des­we­gen direkt Was­ser, Son­ne und Wind in Bay­ern bei baye­ri­scher Bür­ger­en­er­gie und Kraft­wer­ken ein. Und ver­kauft den Strom auch aus­schließ­lich in Bay­ern, mit ent­spre­chen­dem Regio­nal­an­teil aus Bür­ger­en­er­gie­an­la­gen. In Zukunft wird es sogar so sein, dass über­all dort, wo ein Kun­de ist, auch in unmit­tel­ba­rer Nähe ein Lie­fer­kraft­werk ste­hen wird.”

Eine Strom­ver­sor­gung zu fai­ren Kon­di­tio­nen: Trotz Erhö­hung von bun­des­wei­ten Umla­gen und regio­na­len Netz­ent­gel­ten konn­ten die bava­ria­strom-Prei­se durch den regio­na­len Strom­ein­kauf über ganz Bay­ern gese­hen im Durch­schnitt kon­stant gehal­ten wer­den.

Ein Modell, wel­ches auch Klaus Mül­ler von der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern lobt. Der Fern­seh­bei­trag wur­de am 25.01.2017 in der BR-Abend­schau aus­ge­strahlt und ist in der Media­thek des Baye­ri­schen Rund­funks zu sehen unter:

http://​www​.br​.de/​m​e​d​i​a​t​h​e​k​/​v​i​d​e​o​/​s​e​n​d​u​n​g​e​n​/​a​b​e​n​d​s​c​h​a​u​/​o​e​k​o​s​t​r​o​m​-​a​n​g​e​b​o​t​e​-​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​-​1​0​0​.​h​tml

bava­ria­strom ist als gemein­schaft­li­ches Ange­bot des Bür­ger­en­er­gie Bay­ern e.V. (BEBay) und Grün­strom­werk vor etwa einem Jahr ins Leben geru­fen wor­den und in ganz Bay­ern ver­füg­bar. In über 37 Land­krei­sen und Städ­ten kann das Pro­dukt schon bei 13 betei­lig­ten Ener­gie­ge­sell­schaf­ten gekauft wer­den – oder ganz prak­tisch bay­ern­weit über www​.bava​ria​strom​.de . Der Strom stammt zu 100 % aus baye­ri­schen Öko­kraft­wer­ken mit einem Anteil von 25% direkt aus regio­na­len Wind- und Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen.

Der BÜR­GER­EN­ER­GIE BAY­ERN e.V. bün­delt die gemein­sa­men wirt­schaft­li­chen und poli­ti­schen Inter­es­sen der baye­ri­schen Ener­gie­wirt­schaft in Bür­ger­hand. Dazu gehö­ren rund 250 baye­ri­sche Bür­ger­en­er­gie­ge­nos­sen­schaf­ten (cir­ca ein Vier­tel aller deut­schen BEGs), aber auch Gemein­de- und Stadt­wer­ke, wel­che sich mehr­heit­lich in öffent­li­cher Hand befin­den und alle ande­ren Gesell­schaf­ten, die rege­ne­ra­ti­ve Bür­ger­en­er­gie­an­la­gen betrei­ben

Mit GRÜN­STROM­WERK, einer 100%igen Toch­ter des Öko­strom­an­bie­ters NATUR­STROM mit Sitz in Forch­heim, steht ein erfah­re­ner Ener­gie­ver­sor­ger an der Sei­te der Genos­sen­schaf­ten und garan­tiert die rei­bungs­lo­se Abwick­lung des Anbie­ter­wech­sels und der Strom­lie­fe­rung.

Schreibe einen Kommentar