Grü­ne Bay­reuth-Stadt: Kla­re Kan­te gegen Rechts mit MdL Katha­ri­na Schulze

Kla­re Kan­te gegen Rechts – Rech­te Umtrie­be in Bay­ern und Alltagsrassismus

Abge­ord­ne­te Katha­ri­na Schul­ze stellt „Mitte“-Studie zu rechts­ex­tre­men Ein­stel­lun­gen vor

  • am: 07. Febru­ar 2017
  • um: 20 Uhr
  • im: Grü­nen Büro, Kirch­gas­se 20, 95444 Bayreuth
  • mit: Katha­ri­na Schul­ze, MdL, stellv. Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de und Spre­che­rin für Stra­te­gien gegen Rechtsextremismus

In Bay­ern läuft schon lan­ge vie­les schief im Kampf gegen Ras­si­sten und Neo­na­zis: Die Gewalt­be­reit­schaft der rech­ten Sze­ne nimmt stark zu und erfor­dert drin­gen­den Hand­lungs­be­darf. Stu­di­en wie die „Mitte“-Studie der Uni­ver­si­tät Leip­zig zei­gen aber auch, dass All­tags­ras­sis­mus und rechts­ex­tre­me Ein­stel­lun­gen schon lan­ge in der soge­nann­ten Mit­te der baye­ri­schen Gesell­schaft ange­kom­men sind. Katha­ri­na Schul­ze, MdL, desi­gnier­te neue Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de der Grü­nen im Baye­ri­schen Land­tag und Spre­che­rin für Stra­te­gien gegen Rechts­ex­tre­mis­mus: „Die CSU-Regie­rung muss end­lich ver­ste­hen, dass der Kampf gegen Rechts­ex­tre­mis­mus sich nicht aus­schließ­lich auf repres­si­ve Maß­nah­men beschrän­ken darf – rech­te Ein­stel­lun­gen in der Bevöl­ke­rung sind ein gesamt­ge­sell­schaft­li­ches Pro­blem.“ Neben ent­schie­de­nem staat­li­chen Han­deln gegen rech­te Gewalt und Het­ze sind Stra­te­gien nötig, um einer anti­de­mo­kra­ti­schen Kul­tur, Ras­sis­mus, Anti­se­mi­tis­mus und Ungleich­wer­tig­keits­vor­stel­lun­gen schon im Vor­feld entgegenzuwirken.

Im Anschluss an die­se öffent­li­che Ver­an­stal­tung wäh­len die Bay­reu­ther Grü­nen in einer Mit­glie­der­ver­samm­lung ihre Dele­gier­ten für die Par­tei­ta­ge im Jahr 2017.

Schreibe einen Kommentar