Fahr­p­la­nin­for­ma­ti­on und Ticket­kauf per VGN-App noch komfortabler

Der Ver­kehrs­ver­bund Groß­raum Nürn­berg stellt eine deut­lich ver­bes­ser­te Ver­si­on sei­ner App „VGN Fahr­plan & Tickets“ für Android und iOS vor. Die­se war­tet mit über­sicht­li­cher Gestal­tung, ver­ein­fach­ter und schnel­le­rer Bedie­nung sowie mit neu­en Funk­tio­nen auf. Sie wur­de zudem an die aktu­el­len Design­richt­li­ni­en für bei­de Betriebs­sy­ste­me ange­passt. In bei­de Vari­an­ten haben die Ent­wick­ler Wün­sche von Nut­zern sowie die Ergeb­nis­se aus Usa­bi­li­ty-Tests mit Anwen­dern eingearbeitet.

Die wich­tig­sten Ver­bes­se­run­gen Blitz­schnel­le Infor­ma­tio­nen lie­fert der neue per­sön­li­che Abfahrts­mo­ni­tor, zum Bei­spiel für die Fahr­ten nach Hau­se oder an den Arbeits­ort. Bezo­gen auf den aktu­el­len Stand­ort zeigt der Moni­tor die Fahrt­mög­lich­kei­ten von der nächst­ge­le­ge­nen Hal­te­stel­le zum Ziel an. Gestei­gert wur­de die Über­sicht­lich­keit von Ver­bin­dungs­aus­künf­ten. Auf einen Blick wer­den zunächst die wich­tig­sten Infor­ma­tio­nen ange­zeigt: Abfahrts- und Ankunfts­zeit, Fahrt­dau­er, ver­wen­de­te Lini­en und Preis­stu­fe. In den Details ist es mög­lich, den Lini­en­ver­lauf in einer Kar­te mit unter­schied­li­cher Grö­ße anzu­se­hen oder aus­zu­blen­den. Auch die Anzei­ge aller Zwi­schen­hal­te kann man nach Bedarf an- oder abschalten.

Wie in der Vor­gän­ger­ver­si­on besteht die Mög­lich­keit, gleich ein Ticket für die gewähl­te Ver­bin­dung zu kau­fen. Dabei ist das Ange­bot jetzt umfang­rei­cher. Neben den Han­dy­tickets sind über die App Fahr­kar­ten aus dem gesam­ten Sor­ti­ment des VGN-Online­shops erhält­lich, so auch Zeit­kar­ten und wei­te­re Tickets, die per Post ver­sen­det wer­den. Als Neue­rung kann auf kom­pa­ti­blen Android-Gerä­ten der Kauf per Fin­ger­ab­druck anstel­le eines Pass­worts bestä­tigt wer­den. Der Down­load von Netz­plä­nen geschieht nun ganz nach Bedarf über einen eige­nen Menüpunkt.

Die neue Ver­si­on von VGN Fahr­plan & Tickets ist in den App Stores von Apple und Goog­le erhält­lich. Rund 300. 000 Down­loads wer­den dort in Sum­me gezählt.

Schreibe einen Kommentar