Stadt­wer­ke Bam­berg bau­en Glas­fa­ser­netz im Bam­ber­ger Süden aus

Die Stadt­wer­ke Bam­berg set­zen im neu­en Jahr ihre Inve­sti­tio­nen in den Aus­bau des schnel­len Glas­fa­ser­net­zes fort. 31.400 Haus­hal­te kön­nen mitt­ler­wei­le über das Glas­fa­ser­netz der Stadt­wer­ke Bam­berg mit bis zu 500 Mbit pro Sekun­de sur­fen, tele­fo­nie­ren und 362 TV-Kanä­le und 78 Hör­funk­pro­gram­me emp­fan­gen. 2017 will der Infra­struk­tur­dienst­lei­ster 2.600 wei­te­re Haus­hal­te an das Breit­band­in­ter­net anschließen.

Der Fokus des Aus­baus 2017 liegt im Bam­ber­ger Süden. Nach der Win­ter­pau­se gehen die Arbei­ten in der Wun­der­burg zwi­schen Kun­di­gun­gen­damm, Bleichanger/​Wunderburg/​Kapellenstraße und den Bahn­glei­sen wei­ter. Auch wer­den die Bewoh­ner im Bereich zwi­schen Y‑Haus und Trim­berg­schu­le bereits im ersten Halb­jahr 2017 mit bis zu 500 Mbit/​s im Inter­net sur­fen kön­nen. Ende des Jah­res soll dann der Groß­teil der Wun­der­burg mit Glas­fa­ser erschlos­sen sein.

Über die Ver­füg­bar­keits­ab­fra­ge auf der Inter­net­sei­te www​.stadt​wer​ke​-bam​berg​.de/​i​n​t​e​r​net kön­nen sich Bür­ge­rin­nen und Bür­ger infor­mie­ren, ob das Glas­fa­ser­in­ter­net bei ihnen schon erreich­bar ist. Fra­gen zum Aus­bau und den Mul­ti­me­dial­ei­stun­gen, die Stadt­wer­ke-Kun­den in den ersten zwölf Mona­ten schon für 19,90 Euro in allen Band­brei­ten erhal­ten, beant­wor­ten dar­über hin­aus die Mit­ar­bei­ter der Stadt­wer­ke in ihrem Ser­vice­zen­trum am ZOB gern mon­tags bis frei­tags von 7 bis 18 Uhr persönlich.

Schreibe einen Kommentar