Land­kreis Bam­berg: Inforei­he zur psy­chi­schen Gesund­heit im Alter

Men­schen in Deutsch­land erfreu­en sich einer immer höhe­ren Lebens­er­war­tung. Mit zuneh­men­dem Alter steigt aber auch das Risi­ko psy­chi­scher Erkran­kun­gen wie Demenz, Depres­si­on und Such­ter­kran­kun­gen. Vie­le Men­schen fra­gen sich des­halb: Kann man vor­beu­gen? Wel­chen Ein­fluss haben Ernäh­rung, Bewe­gung und gei­sti­ge Akti­vi­tät wie Lesen, Kar­ten­spie­len oder Kreuz­wort­rät­sel lösen? Stadt und Land­kreis ver­an­stal­ten daher eine Infor­ma­ti­ons­rei­he mit viel­sei­ti­gem Pro­gramm, die an drei Orten in Stadt und Land­kreis Bam­berg statt­fin­det. Ab 16 Uhr stel­len sich auf einem Markt der Mög­lich­kei­ten jeweils regio­na­le Ansprech­part­ner rund um psy­chi­sche Gesund­heit vor. Ab 17 Uhr infor­mie­ren die Chef­ärz­te Prof. Dr. Rieck­mann (Kli­ni­kum am Bru­der­wald) bzw. Dr. Höger (Jura­kli­nik) in einem Fach­vor­trag über Grund­la­gen von Demenz, Depres­si­on und Such­ter­kran­kun­gen und dar­über, wie man per­sön­lich vor­beu­gen kann. Kon­kre­te Bei­spie­le für Prä­ven­ti­on in Gemein­schafts­an­ge­bo­ten machen Lust, selbst aktiv zu wer­den. Zudem wird die Wan­der­aus­stel­lung „Was geht. Was bleibt. Leben mit Demenz“ eröff­net, die jeweils drei Wochen vor Ort zu sehen ist.

Ein­ge­la­den sind alle Inter­es­sier­ten, beson­ders auch Senio­ren­kreis­lei­ter/-innen, Haupt- und Ehren­amt­li­che der Senio­ren­ar­beit, Fach­kräf­te und poli­ti­sche Ver­tre­ter aus der Region.

Die Ver­an­stal­tung fin­det an drei Orten statt:

  • Mitt­woch, 22. Febru­ar 2017
    im Kul­tur­raum, Gras­manns­dor­fer Str. 1, Burgebrach
  • Mitt­woch, 15. März 2017
    im Raum für Kul­tur, Alte Sei­le­rei 9–11, Bamberg
  • Mitt­woch, 5. April 2017
    in der Oertl-Scheu­ne, Pfarr­berg 1, Hei­li­gen­stadt i. OFr

Die Ver­an­stal­tung ist kosten­los, eine Anmel­dung ist nicht erforderlich.

Schreibe einen Kommentar