Motor­rad­fah­rer nach Unfall verstorben

Symbolbild Polizei

EFFELTRICH, LKR. FORCH­HEIM. Schwer­ste Ver­let­zun­gen erlitt ein 50-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer am frü­hen Sonn­tag­mor­gen bei einem Ver­kehrs­un­fall nahe Effeltrich. Weni­ge Stun­den spä­ter starb der Mann in einem Krankenhaus.

Gegen 4.45 Uhr fuhr der 50-Jäh­ri­ge mit sei­ner Suzu­ki in einer Zwei­er­grup­pe auf der Staats­stra­ße St 2243 von Effeltrich in Rich­tung Honings. Im Aus­lauf einer Links­kur­ve kam er aus bis­lang unge­klär­ten Grün­den gera­de­aus von der Fahr­bahn ab, stürz­te und kam in einem Feld unter sei­nem Motor­rad zum Lie­gen. Der alar­mier­te Not­arzt reani­mier­te den Mann auf dem Weg in eine Spe­zi­al­kli­nik. Alle Bemü­hun­gen waren jedoch ver­geb­lich, der 50-Jäh­ri­ge starb weni­ge Stun­den später.

Die zustän­di­ge Staats­an­wäl­tin der Staats­an­walt­schaft Bam­berg ord­ne­te die Hin­zu­zie­hung eines Sach­ver­stän­di­gen an, der die Poli­zei Forch­heim bei der Klä­rung der Unfall­ur­sa­che unter­stütz­ten wird.

Der Sach­scha­den beträgt zir­ka 4.000 Euro. Die Feu­er­wehr leuch­te­te die Unfall­stel­le wäh­rend der Ret­tungs­maß­nah­men und der Unfall­auf­nah­me aus.