Män­ner ent­kom­men mit Bar­geld aus Ladengeschäft

BAY­REUTH. Zwei bis­lang unbe­kann­ten Män­nern gelang es am Sams­tag­abend in einem Laden­ge­schäft in der Innen­stadt einen nied­ri­gen, vier­stel­li­gen Euro­be­trag zu erbeu­ten. Anschlie­ßend flüch­te­ten die Täter unbe­hel­ligt. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen.

Die Unbe­kann­ten betra­ten, gegen 19.45 Uhr, den Laden in der Sophi­en­stra­ße, in dem sich zu die­ser Zeit nur die Ver­käu­fe­rin auf­hielt. Bei­de Män­ner hat­ten die Kapu­zen ihrer Pull­over weit ins Gesicht gezo­gen und for­der­ten sofort mehr­mals Geld von der Ange­stell­ten. Durch das bedroh­li­che Auf­tre­ten ein­ge­schüch­tert, hän­dig­te die Frau den Tätern den Geld­beu­tel mit den Ein­nah­men aus. Sogleich ver­lie­ßen die Unbe­kann­ten das Laden­ge­schäft und flüch­te­ten zu Fuß in Rich­tung Maxi­mi­li­an­stra­ße. Nach­dem sich die Ver­käu­fe­rin von ihrem Schrecken erholt hat­te, ver­stän­dig­te sie die Poli­zei. Meh­re­re Strei­fen­be­sat­zun­gen fahn­de­ten sogleich nach den zwei Män­nern, bis­lang jedoch ohne Ergebnis.

Die Tat­ver­däch­ti­gen sol­len etwa 20 Jah­re alt und geschätz­te 175 Zen­ti­me­ter bis 180 Zen­ti­me­ter groß und schlank sein. Bei­de tru­gen dunk­le Klei­dung und einen Kapu­zen­pull­over, einer davon hat neon­gel­be Kor­deln im Bereich des Hal­ses. Zudem hat­te einer der Män­ner im Geschäft Arbeits­hand­schu­he an.

Die Kri­po­be­am­ten fragen:

  • Wer hat am Sams­tag­abend, um etwa 19.45 Uhr, Wahr­neh­mun­gen in dem Laden­ge­schäft in der Sophi­en­stra­ße gemacht?
  • Wer kennt Män­ner, auf die obi­ge Beschrei­bung pas­sen könn­te und/​oder kann Hin­wei­se auf ihren Auf­ent­halts­ort geben?

Hin­wei­se nimmt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 entgegen.