Gro­ße Betei­li­gung bei der Suche nach dem „Ober­frän­ki­schen Wort des Jahres“

Daham, arch schee, Bruns­kar­ter oder Seid­la. Dies sind nur eini­ge Vor­schlä­ge von Pro­mi­nen­ten wie dem Baye­ri­schen Mini­ster­prä­si­den­ten Horst See­hofer, der Land­tags­prä­si­den­tin Bar­ba­ra Stamm oder der ober­frän­ki­schen Regie­rungs­prä­si­den­tin Hei­drun Piwer­netz zum Ober­frän­ki­schen Wort des Jah­res. Hun­der­te wei­te­re Favo­ri­ten für den Nach­fol­ger des „Wisch­käst­la“ sind bereits bei der Kul­tur­Ser­vice­Stel­le des Bezirks Ober­fran­ken ein­ge­gan­gen. Nun befin­det sich die Suche auf der Ziel­ge­ra­de: Am 25. Sep­tem­ber wird beim Mund­art-Thea­ter-Tag im Bau­ern­hof­mu­se­um Klein­los­nitz das Ober­frän­ki­sche Wort des Jah­res 2016 ver­kün­det. Mit­ma­chen kann jeder.

„Daham“ sei sein frän­ki­sches Wort, erklär­te der Baye­ri­sche Mini­ster­prä­si­dent Horst See­hofer am Ran­de des Tags der Fran­ken in der Hofer Frei­heits­hal­le. Für die Land­tags­prä­si­den­tin Bar­ba­ra Stamm sei Fran­ken „arch schee“ und der Hofer Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Harald Ficht­ner fin­det die Umschrei­bung „Bruns­kar­ter“ als Ersatz­kar­ten­spie­ler für einen gelun­ge­nen regio­nal­ty­pi­schen Aus­druck. Das Seid­la sei im Jubi­lä­ums­jahr des Rein­heits­ge­bots das Dia­lekt­wort der Stun­de, meint hin­ge­gen die ober­frän­ki­sche Regie­rungs­prä­si­den­tin Hei­drun Piwer­netz. Die Vide­os mit den Vor­schlä­gen wei­te­rer pro­mi­nen­ter Ober­fran­ken fin­den Sie auf der Home­page der Kul­tur­Ser­vice­Stel­le (Short­link: http://​goo​.gl/​8​A​4​JRX).

„Die ober­frän­ki­sche Mund­art ist so viel­fäl­tig wie der Regie­rungs­be­zirk selbst. Das sieht man schon an den vie­len tol­len Ein­sen­dun­gen, die unse­re Kul­tur­Ser­vice­Stel­le zum Ober­frän­ki­schen Wort des Jah­res 2016 bereits bekom­men hat“, freut sich Bezirks­tags­prä­si­dent Dr. Gün­ther Denz­ler über die gute Reso­nanz bei der Suche nach einem Nach­fol­ger für das „Wisch­käst­la“. Der Bezirk hat­te mit dem Medi­en­part­ner Extra Radio aus Hof im ver­gan­ge­nen Jahr erst­mals dazu auf­ge­ru­fen, ein ober­frän­ki­sches Wort des Jah­res zu küren. Und die Betei­li­gung war mit vie­len Hun­der­ten von Ein­sen­dun­gen bereits damals überwältigend.
„Mit einer sol­chen Reso­nanz haben wir nicht gerech­net. Aber wir freu­en uns auch in die­sem Jahr bereits dar­auf, wie­der in die Viel­falt der ober­frän­ki­schen Mund­art ein­tau­chen zu dür­fen“, sieht Bar­ba­ra Chri­stoph der Jury-Sit­zung zusam­men mit Sabi­ne Knie­ling vom Medi­en­part­ner Extra-Radio auf Hof, Dr. Almut König vom Lehr­stuhl für Ger­ma­ni­sti­sche Sprach­wis­sen­schaft an der Fried­rich-Alex­an­der-Uni­ver­si­tät Erlan­gen sowie dem Lei­ter des Bau­ern­hof­mu­se­ums Klein­los­nitz, Bert­ram Popp in der Kul­tur­Ser­vice­Stel­le freu­dig ent­ge­gen. Auch wenn die Sich­tung der vie­len Ein­sen­dun­gen wie­der mit eini­ger Arbeit ver­bun­den sein wird.

Die Wahl zum Wort des Jah­res sei für alle Ober­fran­ken eine Gele­gen­heit, sich Gedan­ken zu machen über die eige­ne Spra­che, ihre Eigen­hei­ten und Beson­der­hei­ten. Der Dia­lekt ver­kör­pe­re einen wesent­li­chen Teil der Iden­ti­tät einer Regi­on: So indi­vi­du­ell wie die Men­schen sind auch die sprach­li­chen Fein­hei­ten, die von Ort zu Ort vari­ie­ren kön­nen. „Mit­ma­chen kann jeder: Ein­fach den Favo­ri­ten per E‑Mail an kulturservicestelle@​bezirk-​oberfranken.​de schicken“, ruft die Kul­tur­wis­sen­schaft­le­rin zur mög­lichst brei­ten Teil­nah­me auf. Vor­schlä­ge kön­nen zudem bei Extra-Radio in Hof ein­ge­reicht werden.

Die Ver­kün­dung Ober­frän­ki­schen Worts des Jah­res 2016 fin­det schließ­lich im Rah­men des 19. Ober­frän­ki­schen Mund­art-Thea­ter-Tags am Sonn­tag, 25. Sep­tem­ber, im Ober­frän­ki­schen Bau­ern­hof­mu­se­um in Klein­los­nitz statt.

INFO:

Die Kul­tur­Ser­vice­Stel­le des Bezirks Ober­fran­ken hat ihren Sitz im Muse­um für bäu­er­li­che Arbeits­ge­rä­te in Bay­reuth. Sie ist zustän­dig für die Bera­tung von Pri­vat­per­so­nen, Ver­ei­nen, Kom­mu­nen und son­sti­gen Insti­tu­tio­nen auf den Fel­dern Muse­ums­ar­beit, Thea­ter und Lite­ra­tur. Die Kul­tur­Ser­vice­Stel­le regt selbst Pro­jek­te an oder führt kul­tu­rel­le Ver­an­stal­tun­gen durch. Unter ande­rem den all­jähr­lich statt­fin­den­den Mund­art-Thea­ter-Tag in Zusam­men­ar­beit mit der Regio­nal­ver­tre­tung Ober­fran­ken der Arbeits­ge­mein­schaft Mund­art-Thea­ter Fran­ken e. V. Seit 1998 fin­det er im jähr­li­chen Wech­sel jeweils im Bau­ern­hof­mu­se­um Klein­los­nitz und an einem ande­ren Ort in Ober­fran­ken statt.