MdB Anet­te Kram­me: “Neu­bau von zwei unbe­wirt­schaf­te­ten Park- und WC-Anla­gen an der A9 geht vor­an”

Das Plan­fest­stel­lungs­ver­fah­ren zum Bau zwei­er unbe­wirt­schaf­te­ter Park- und WC-Anla­gen auf der Auto­bahn 9 zwi­schen Trockau und Peg­nitz soll im ersten Quar­tal 2016 ein­ge­lei­tet wer­den. Dies erfuhr die Bay­reu­ther Staats­se­kre­tä­rin Anet­te Kram­me aus dem Bun­des­ver­kehrs­mi­ni­ste­ri­um. Der­zeit wer­den von der baye­ri­schen Auf­trags­ver­wal­tung die Unter­la­gen für das Ver­fah­ren vor­be­rei­tet.

„Ich fin­de es posi­tiv, dass es in der Sache vor­an geht. Ich unter­hal­te mich immer wie­der mit Kraft­fah­rern, die sich über einen ekla­tan­ten Man­gel an Stell­plät­zen zur Ein­hal­tung der gesetz­li­chen Ruhe­zei­ten bekla­gen. Auch vie­le Kom­mu­nen lei­den unter den Last­wa­gen, die aus der Not her­aus in Indu­strie­ge­bie­ten und Wohn­vier­teln abge­stellt wer­den.“ Im Plan­fest­stel­lungs­ver­fah­ren müs­se aber die Ver­träg­lich­keit der Bau­vor­ha­ben für die anlie­gen­den Gemein­den im Fokus ste­hen.

„Ich hof­fe, dass der vor­ge­se­he­ne Bau­be­ginn im Jahr 2018 ein­ge­hal­ten wer­den kann und für alle Sei­ten eine trag­ba­re Lösung gefun­den wird“, so Kram­me.

Zur Abschät­zung eines wei­te­ren Bedarfs an Park­stän­den wer­de dar­über hin­aus aktu­ell die Bedarfs­ana­ly­se fort­ge­schrie­ben um ent­schei­den zu kön­nen, ob wei­te­re Maß­nah­men zur Erhö­hung der Lkw-Park­stän­de not­wen­dig wer­den.

Die so genann­te PWC-Anla­ge wird auf der „Trockau­er Höhe“ nörd­lich der Anschluss­stel­le Trockau ent­ste­hen und auf der Ost­sei­te in Fahrt­rich­tung Ber­lin Platz für 41 Pkw, 68 Lkw sowie sechs Bus­se bie­ten und einen Stell­platz für Schwer­trans­por­te aus­wei­sen. Auf der West­sei­te in Fahrt­rich­tung Mün­chen sol­len 38 Pkw- sowie 62 Lkw-Stell­plät­ze ent­ste­hen. Dazu kom­men eben­falls sechs Plät­ze für Bus­se und einer für einen Schwer­trans­port.

Schreibe einen Kommentar