Uni­ver­si­tät Bam­berg: Infor­ma­tik-Men­to­ring für Schü­le­rin­nen der Oberstufe

make IT!

Der Name ist Pro­gramm: Mit­te Febru­ar star­te­te das Infor­ma­tik-Men­to­ring „make IT“ für Schü­le­rin­nen der Ober­stu­fe des Eichen­dorff-Gym­na­si­ums. Als Men­to­rin­nen und Rol­len­bil­der ste­hen ihnen vier Bam­ber­ger Stu­den­tin­nen der Infor­ma­tik bei Fra­gen zu Uni­all­tag und Stu­di­en­fach zur Seite.

Was haben Hel­mut Kohl und Ange­la Mer­kel, Haydn und Beet­ho­ven, Jay‑Z und Justin Bie­ber gemein­sam? Rich­tig, sie sind pro­mi­nen­te Bei­spie­le für Men­to­ren und ihre Men­tees. Anhand die­ser Bei­spie­le führ­ten die vier Stu­den­tin­nen der Uni­ver­si­tät Bam­berg beim Auf­takt­tref­fen am 18. Febru­ar 2015 zunächst spie­le­risch in die The­ma­tik ein und brach­ten den sechs Inter­es­sen­tin­nen des Eichen­dorff-Gym­na­si­ums Zweck und Her­kunft von Men­to­ring nahe. Die Men­to­rin­nen Anna­le­na Ben­te­le, Bet­ti­na Fin­zel, Son­ja Grün­au­er und Lea-Loui­sa Maaß sind Stu­den­tin­nen des Bache­lor­stu­di­en­gangs Ange­wand­te Infor­ma­tik und betreu­en jeweils bis zu drei Schülerinnen.

„make IT“ befin­det sich der­zeit noch in der Pilot­pha­se und ist zunächst auf sechs Mona­te ange­legt. Danach soll es jedes Som­mer­se­me­ster ange­bo­ten wer­den. Auf der To-do-Liste für die kom­men­den Mona­te ste­hen erste Ein­blicke in den klas­si­schen Uni­all­tag eines Stu­die­ren­den wie der Besuch einer Vor­le­sung, die Recher­che in der Uni­bi­blio­thek und das Mit­tag­essen in der Men­sa. Zudem ist ein klei­nes fach­spe­zi­fi­sches Pro­jekt geplant, bei dem die Schü­le­rin­nen mit ihren Men­to­rin­nen eine Web­sei­te pro­gram­mie­ren, um erste prak­ti­sche Erfah­run­gen zu sam­meln. Unter­neh­mens­be­su­che und ein Aus­tausch mit Exper­ten run­den das Pro­gramm ab.

Kei­ne rei­ne Männersache

Die vier Men­to­rin­nen wis­sen aus eige­ner Erfah­rung, dass die Hemm­schwel­len für Frau­en in der Infor­ma­tik beson­ders hoch lie­gen. Zum einen, da es als eines der MINT-Fächer (Mathe­ma­tik, Infor­ma­tik, Natur­wis­sen­schaf­ten, Tech­nik) nach wie vor zu den „Män­ner­do­mä­nen“ zählt. Zum ande­ren trau­en sich Mäd­chen oft die benö­tig­ten mathe­ma­ti­schen Fähig­kei­ten nicht zu – oder las­sen sich vom Image der Infor­ma­ti­ker, die ger­ne als Nerds bezeich­net wer­den, abschrecken. „make IT“ zielt dar­auf ab, genau die­se Hemm­schwel­len abzu­bau­en und den Schü­le­rin­nen Äng­ste vor infor­ma­ti­schen Beru­fen zu nehmen.

Der Frau­en­an­teil in infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gi­schen Stu­di­en­gän­gen liegt an der Uni­ver­si­tät Bam­berg seit eini­gen Jah­ren regel­mä­ßig über dem bun­des­wei­ten Durch­schnitt. Zum Win­ter­se­me­ster 2014/2015 erreich­te die Zahl der Stu­di­en­an­fän­ge­rin­nen an der Fakul­tät Wirt­schafts­in­for­ma­tik und Ange­wand­te Infor­ma­tik (WIAI) erst­mals die 30-Pro­zent-Mar­ke. Damit ver­zeich­ne­te die Uni­ver­si­tät einen neu­en Rekord.

Schreibe einen Kommentar