FC Ein­tracht Bam­berg 2010: Dirn­bek fällt län­ger aus

Der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 muss min­de­stens fünf Wochen auf sei­nen Innen­ver­tei­di­ger Nino Dirn­bek ver­zich­ten. Der Slo­we­ne hat sich beim Spiel gegen den SV Seli­gen­por­ten am ver­gan­ge­nen Sams­tag eine schwe­re Bän­der­ver­let­zung am rech­ten Fuß zuge­zo­gen, wie die end­gül­ti­ge medi­zi­ni­sche Dia­gno­se am Mitt­woch­abend ergab. „Nino wird mit einer Schie­ne kon­ser­va­tiv behan­delt“, teilt FCE-Team­ma­na­ger Karl­heinz Hüm­mer mit. Dirn­bek war erst in der Win­ter­pau­se zum Regio­nal­li­gi­sten bekom­men und soll­te die Lücke in der Innen­ver­tei­di­gung schlie­ßen, die der Weg­gang von Dani­el Hof­stet­ter hin­ter­las­sen hat­te.

Immer­hin kehrt ein ande­rer Innen­ver­tei­di­ger nach lan­ger Ver­let­zungs­pau­se zurück: Mir­za Mekic, der sich gleich zum Sai­son­auf­takt gegen den FC Schwein­furt 05 das Kreuz­band geris­sen hat­te, nimmt heu­te Abend das Trai­ning wie­der auf. Und auch Stür­mer Fabi­an Klo­se, den nur weni­ge Spie­le spä­ter das glei­che Schick­sal wie Mekic ereil­te, trai­niert seit Mon­tag wie­der mit der Mann­schaft.

Nach dem mage­ren 2:2 gegen den SV Seli­gen­por­ten hofft der FCE im Kampf gegen den Abstieg nun an die­sem Sams­tag (14. März, 14 Uhr) auf den ersten Heim­drei­er. Gast und Geg­ner im Fuchs-Park ist der FC Mem­min­gen.

Schreibe einen Kommentar