Tol­ler Erfolg für Dormit­zer TSV-Ein­rad­künst­le­rin­nen

Pre­miè­re im Schwa­ben­land

Die bei­den Ein­rad­fah­re­rin­nen Maja Brö­ker und Vero­ni­ka Mül­le­mann vom TSV Neun­kir­chen am Brand konn­ten beim 6. Schwä­bi­schen Ein­rad­tag in Stutt­gart-Zuf­fen­hau­sen mit ihrer Paar­kür in der Alters­klas­se U11 einen sen­sa­tio­nel­len ersten Platz bele­gen.

Ein ganz beson­de­rer Erfolg, wenn man bedenkt, dass es der erste Wett­be­werb über­haupt war, auf dem die bei­den Dormit­zer Mäd­chen gestar­tet sind. Als The­ma für ihre Ein­rad­kür hat­ten sich Vero­ni­ka und Maja die Musik aus dem Film­klas­si­ker „Drei Hasel­nüs­se für Aschen­brö­del“ aus­ge­sucht. Zusam­men mit ihren bei­den Trai­ne­rin­nen San­dra Josch­ko und Tina Laible wur­de in den letz­ten vier Mona­ten flei­ßig trai­niert und an Tech­nik, Tricks und Aus­druck gefeilt.

So konn­ten das Aschen­brö­del Maja und Prinz Vero­ni­ka, gut vor­be­rei­tet mit den pas­sen­den Kostü­men und einer gehö­ri­gen Por­ti­on Span­nung und Auf­re­gung im Gepäck, die Rei­se ins Schwa­ben­land antre­ten.

Nach dem Auf­wär­men und kur­zem Ein­fah­ren in der Zuf­fen­hau­se­ner Drei­fach­turn­hal­le gin­gen die bei­den Mäd­chen als zwei­tes von ins­ge­samt fünf Paa­ren in ihrer Alters­klas­se an den Start und prä­sen­tier­ten ihre Kür vor einer zehn­köp­fi­gen Jury und einem begei­ster­ten Publi­kum sou­ve­rän und feh­ler­frei. Bei der abschlie­ßen­den Sie­ger­eh­rung wur­de der tol­le Auf­tritt dann mit einer Urkun­de, einer Gold­me­dail­le und dem Platz 1 auf dem Sie­ger­trepp­chen belohnt.

Wil­ma Brö­ker

Schreibe einen Kommentar