FCE Bam­berg: U‑13 Junio­ren­mann­schaft Drit­ter bei der Baye­ri­schen Hal­len­mei­ster­schaft

Die U-13 Juniorenmannschaft

Die U‑13 Junio­ren­mann­schaft

„Der Erfolg hat Signal­wir­kung“

Die U‑13 Junio­ren­mann­schaft des Fuß­ball Regio­nal­li­gi­sten FC Ein­tracht Bam­berg 2010 hat bei der der Baye­ri­schen Hal­len­mei­ster­schaft, die am Sams­tag (28. Febru­ar) im ober­pfäl­zi­schen Nit­ten­au aus­ge­tra­gen und zum ersten Mal aus­ge­spielt wur­de, den drit­ten Platz belegt. Mei­ster wur­de der SSV Jahn Regens­burg, der sich im End­spiel gegen die SpVgg Greu­ther Fürth durch­set­zen konn­te.

Chri­sti­an Dau­sel, Lei­ter des vom FC Ein­tracht Bam­berg 2010 geführ­ten und vom Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­band (BFV) unter­stütz­ten Nach­wuchs­lei­stungs­zen­trums, gra­tu­lier­te im Namen des FCE zu die­sem Erfolg: „Der drit­te Platz ist mehr als über­ra­gend. Es war eine sen­sa­tio­nel­le Lei­stung der Mann­schaft samt den Trai­nern und den Betreu­ern. Ich bin stolz auf unse­re Jungs. Ein Lob gebührt an die­ser Stel­le auch den Eltern, die ihre Kin­der toll unter­stüt­zen und einen hohen Auf­wand zur För­de­rung ihrer Kin­der auf­brin­gen. Wenn wir auch den Erfolg unse­rer U15 von vor einer Woche mit hin­zu­neh­men, war es eine gran­dio­se Hal­len­sai­son für uns“.

Der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 beleg­te in der Vor­run­de in sei­ner Grup­pe den zwei­ten Platz. Im Halb­fi­na­le tra­fen die Dom­städ­ter auf die SpVgg Greu­ther Fürth und unter­la­gen dem Klee­blatt mit 0:1. Im zwei­ten Halb­fi­na­le setz­te sich der SSV Jahn Regens­burg mit 2:0 gegen den FSV 1920 Michel­bach durch. Das Spiel um Platz drei gewann der FCE mit 4:2 nach Sechs­me­ter­schie­ßen gegen den FSV 1920 Michel­bach. Wäh­rend sich der FCE-Nach­wuchs, der als Außen­sei­ter in die Mei­ster­schaft gegan­gen ist, über den Erfolg freu­en konn­te, schie­den die BFV-För­der­li­gi­sten FC Ingol­stadt 04, 1. FC Nürn­berg, TSV 1860 Mün­chen und FC Augs­burg bereits in der Vor­run­de aus. Der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 nahm als Ver­tre­ter des Bezirks Ober­fran­ken an der Baye­ri­schen Hal­len­mei­ster­schaft teil.

Jugend­ar­beit ist dem Ver­ein wich­tig

„Der Erfolg hat Signal­wir­kung und zeigt, dass es beim FCE eine gute und erfolg­rei­che Nach­wuchs­ar­beit gibt“, so Chri­sti­an Dau­sel. Die Jugend­ar­beit ist dem FC Ein­tracht sehr wich­tig. Jähr­lich inve­stiert der Ver­ein etwa 100.000 Euro in den Nach­wuchs. Zusätz­li­che Unter­stüt­zung für den Nach­wuchs erfährt der FC Ein­tracht Bam­berg vom För­der­ver­ein Jugend­fuß­ball. Der von Unter­neh­mer Ulrich Debus an der Spit­ze geführ­te Ver­ein ver­folgt das Ziel, die Jugend­ar­beit beim FCE zu pro­fes­sio­na­li­sie­ren und Talen­te zu för­dern. Unter Feder­füh­rung des FC Ein­tracht gibt es in Bam­berg seit fast zwei Jah­ren auch ein Nach­wuchs­lei­stungs­zen­trum, das Teil der Nach­wuchs­ar­beit ist. Ziel die­ses Zen­trums ist es, den größ­ten Fuß­ball­ta­len­ten der Regi­on Bam­berg zen­tral eine hoch­wer­ti­ge sport­li­che Aus­bil­dung in Wohn­ort­nä­he zu ermög­li­chen. In Ein­klang mit der Schu­le und dem sozia­lem Umfeld sol­len sich die Kin­der und Jugend­li­chen so gut wie mög­lich fuß­bal­le­risch und per­sön­lich wei­ter­ent­wickeln.

Mehr über den Fuß­ball beim FC Ein­tracht Bam­berg gibt es im Inter­net unter www​.fc​-ein​tracht​-2010​.de

Schreibe einen Kommentar