Qua­li­fi­zie­rung zum Gewürz-Som­me­lier star­tet zum zwei­ten Mal

Die angehenden Gewürz-Sommeliers trainieren im Sensorik Grundkurs ihre Sinne. Foto: KErn/Cluster

Die ange­hen­den Gewürz-Som­me­liers trai­nie­ren im Sen­so­rik Grund­kurs ihre Sin­ne. Foto: KErn/​Cluster

Ende Febru­ar tra­fen sich erneut ange­hen­de Gewürz-Som­me­liers in Kulm­bach. Die 20 Teil­neh­mer – dar­un­ter Köche, Pro­dukt­ent­wick­ler, Gewürz­händ­ler sowie Wein- und Bier­som­me­liers – neh­men an der Zer­ti­fi­zie­rung teil, die im Som­mer mit einer Prü­fung endet. Bereits im ver­gan­ge­nen Jahr hat der Clu­ster Ernäh­rung am Kom­pe­tenz­zen­trum für Ernäh­rung (KErn) die Qua­li­fi­zie­rung zum Gewürz-Som­me­lier ange­bo­ten. Der Kurs bil­det die Grund­la­ge für eine Gewürz­ex­per­ti­se im Beruf und in der Bera­tung, wovon Kun­den und Ver­brau­cher pro­fi­tie­ren.

An den ersten bei­den Kurs­ta­gen haben Refe­ren­ten mit dem Grund­kurs Sen­so­rik und all­ge­mei­ne Gewürz­kun­de die Grund­la­gen für die Qua­li­fi­zie­rung gelegt. Pro­fes­sor Bern­hard Tau­scher ver­blüff­te die Teil­neh­mer mit sei­nen sen­so­ri­schen Ver­suchs­rei­hen, die ein­drucks­voll die Bedeu­tung des Geruchs­sinns für die geschmack­li­che Ein­schät­zung und damit für die Arbeit der ange­hen­den Som­me­liers zeig­ten. „Etwa 80 Pro­zent von dem, was wir im all­ge­mei­nen Sprach­ge­brauch mit ‘Schmecken‘ bezeich­nen, ist eigent­lich ‘Rie­chen‘. Rie­chen und Schmecken wer­den durch unter­schied­li­che Sin­nes­or­ga­ne aber gleich­zei­tig wahr­ge­nom­men und vom Gehirn ver­ar­bei­tet“, so der Sen­so­rik-Exper­te. Wer im Selbst­ver­such Zimt­zucker mit zuge­hal­te­ner Nase pro­biert, wird die Bedeu­tung des Rie­chens schnell nach­voll­zie­hen kön­nen.

Neben der Ver­mitt­lung theo­re­ti­scher Grund­la­gen ste­hen auch Pra­xis­ein­hei­ten im Vor­der­grund. Hier­für sind in den näch­sten Mona­ten Exkur­sio­nen zu einem gro­ßen Gewürz­her­stel­ler, zum Wild­kräu­ter-Sam­meln ins Fich­tel­ge­bir­ge und in den bota­ni­schen Gar­ten nach Bay­reuth geplant. Abge­schlos­sen wird der Gewürz-Som­me­lier mit einer Prü­fung und der Über­ga­be des Zer­ti­fi­kats im Som­mer 2015.

Enor­me Nach­fra­ge

Die Nach­fra­ge ist groß, so dass der Kurs im Früh­jahr 2015 nach kur­zer Zeit aus­ge­bucht war. Für das Jahr 2016 ist ana­log zu den Vor­jah­ren eine Fort­füh­rung geplant und ist bereits jetzt stark nach­ge­fragt. Vor­aus­set­zung für die Teil­nah­me sind eine abge­schlos­se­ne Leh­re im Lebens­mit­tel­hand­werk, Lebens­mit­tel­han­del oder in der Gastro­no­mie bezie­hungs­wei­se fünf Jah­re prak­ti­sche Erfah­rung im Bäcker- und Metz­ger­hand­werk oder in der Gastro­no­mie.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sind unter www​.clu​ster​-bay​ern​-erna​eh​rung​.de hin­ter­legt.

Clu­ster Ernäh­rung am Kom­pe­tenz­zen­trum für Ernäh­rung

Der Clu­ster Ernäh­rung ver­folgt das Ziel, die Wett­be­werbs- und Inno­va­ti­ons­fä­hig­keit des Ernäh­rungs­stand­or­tes Bay­ern zu stär­ken. Als Netz­werk­platt­form bringt der Clu­ster wich­ti­ge Akteu­re aus Land­wirt­schaft, Ernäh­rungs­hand­werk, Ernäh­rungs­wirt­schaft, Wis­sen­schaft und Lebens­mit­tel­han­del zusam­men. Er setzt Impul­se, beglei­tet Zukunfts­the­men und lei­stet Anschub­fi­nan­zie­rung für inno­va­ti­ve Ideen. Der Clu­ster Ernäh­rung hat sei­nen Sitz am Kom­pe­tenz­zen­trum für Ernäh­rung (KErn) am Stand­ort Kulm­bach.

Schreibe einen Kommentar