DLRG: Sicher­heit auf dem Eis – auch in Mer­ken­dorf

Bestimmung der Eisstärke

Bestim­mung der Eis­stär­ke

Die kal­te Jah­res­zeit neigt sich dem Ende zu – doch Über­ra­schun­gen sind nicht aus­ge­schlos­sen. Die Tem­pe­ra­tu­ren kön­nen durch­aus noch deut­lich unter den Gefrier­punkt sin­ken. Und wenn nicht: Der näch­ste Win­ter kommt bestimmt. Des­halb bleibt die Deut­sche Lebens-Ret­tungs-Gesell­schaft an der Kufe und ver­mit­telt Vor­schul­kin­dern, wie sie Risi­ken auf gefro­re­nen Natur­ge­wäs­sern ver­mei­den und bei Gefahr han­deln. Denn Eis­lau­fen macht in jedem Alter Spaß – aber Sicher­heit geht vor!

Der DLRG-Orts­ver­band Bam­berg – Gaustadt besucht aus die­sem Grund am Mitt­woch, dem 4. März, die Katho­li­sche Kin­der­ta­ges­stät­te St. Mar­tin in Mer­ken­dorf (Gemein­de Mem­mels­dorf). Im Ver­lauf des ca. ein­ein­halb­stün­di­gen Mit­mach­pro­gramms erar­bei­ten sich die Vor­schul­kin­der die wich­tig­sten Eis­re­geln: Wann darf das Eis betre­ten wer­den? Wann ist es unbe­dingt zu ver­las­sen? Wie ver­mei­de ich ein­zu­bre­chen, wenn es knackt? Wie und wo ist Hil­fe greif­bar? Wie wer­den geret­te­te Per­so­nen ver­sorgt?

Schreibe einen Kommentar