AOK zahlt Zuschuss für pro­fes­sio­nel­le Zahn­rei­ni­gung

Die wenig­sten Men­schen freu­en sich auf den näch­sten Zahn­arzt­ter­min. Es lohnt sich jedoch, Kon­troll­un­ter­su­chun­gen regel­mä­ßig zu nut­zen. Dann kann der Zahn­arzt Pro­ble­me früh­zei­tig erken­nen und behan­deln. Außer­dem erhöht sich dadurch der Zuschuss für Zahn­ersatz um bis zu 30 Pro­zent. Die Kosten für sämt­li­che Vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen trägt die AOK. „Dar­über­hin­aus hat unse­re AOK jetzt ihre Vor­sor­ge­lei­stun­gen zur Zahn­ge­sund­heit erwei­tert: Die AOK bezu­schusst alle zwei Jah­re eine pro­fes­sio­nel­len Zahn­rei­ni­gung für alle Ver­si­cher­ten ab 25 Jah­re“, so AOK-Direk­tor Peter Weber.

Die pro­fes­sio­nel­le Zahn­rei­ni­gung spielt beim Erhalt der Zahn­ge­sund­heit eine wich­ti­ge Rol­le. Zahn­flä­chen und schwer erreich­ba­re Stel­len, an denen die nor­ma­le Zahn­bür­ste ver­sagt, wer­den dadurch gründ­lich gerei­nigt. Ziel der pro­fes­sio­nel­len Zahn­rei­ni­gung ist es, die Basis für eine gute Mund­hy­gie­ne zu schaf­fen und die Pati­en­ten zu ihrem per­sön­li­chen Hygie­never­hal­ten zu bera­ten. Die Zahn­rei­ni­gung soll dabei die täg­li­che, selbst durch­ge­führ­te Mund­pfle­ge ergän­zen und unter­stüt­zen. Sie wird von spe­zi­ell geschul­tem Per­so­nal für Pro­phy­la­xe, Den­tal­hy­gie­ne sowie von Zahn­ärz­ten durch­ge­führt.

Schreibe einen Kommentar