Solo- und Kon­zert­li­te­ra­tur der Wie­ner Klas­sik im Haus Mar­teau

Arnulf von Arnim

Arnulf von Arnim

Beet­ho­ven, Haydn, Mozart: man muss nicht unbe­dingt ein Freund klas­si­scher Musik sein, um die­se Namen zu ken­nen. Lud­wig van Beet­ho­ven, Joseph Haydn und Wolf­gang Ama­de­us Mozart sind die drei wich­tig­sten Ver­tre­ter der Wie­ner Klas­sik. Die­se Stil­rich­tung hat die Musik­ge­schich­te ver­än­dert und ihr ist auch ein aktu­el­ler Mei­ster­kurs des Pia­ni­sten Arnulf von Arnim in der Inter­na­tio­na­len Musik­be­geg­nungs­stät­te Haus Mar­teau des Bezirks Ober­fran­ken gewid­met. Freun­de der Wie­ner Klas­sik kom­men am 27. Febru­ar auf ihre Kosten. An die­sem Tag wer­den Arnulf von Arnim und sei­ne Mei­ster­schü­ler ein öffent­li­ches Abschluss­kon­zert in Haus Mar­teau geben.

Die Teil­neh­mer des Kur­ses, der vom 23. bis zum 27. Febru­ar dau­ert, kom­men dies­mal aus Chi­na, Korea, Japan, Por­tu­gal und aus Deutsch­land. Im Mit­tel­punkt ihrer Arbeit steht die Erar­bei­tung von Solo- und Kon­zert­li­te­ra­tur für Prü­fun­gen und Wett­be­wer­be. Sol­che Vor­spie­le spie­len in der Kar­rie­re eines jeden ange­hen­den Musi­kers eine gro­ße Rol­le. Doch nicht jede Künst­ler­per­sön­lich­keit kann damit rich­tig umge­hen, weiß Arnulf von Arnim, der mit den Musik­stu­den­ten genau die­se Situa­ti­on inten­siv trai­nie­ren möch­te.

„Der Bezirks Ober­fran­ken nimmt mit sei­ner Inter­na­tio­na­len Musik­be­geg­nungs­stät­te Haus Mar­teau eine wich­ti­ge Rol­le bei der Aus- und Wei­ter­bil­dung von Musik­stu­den­ten ein“, sagt Bezirks­tags­prä­si­dent Dr. Gün­ther Denz­ler. Die Teil­neh­mer wie­der­um kämen immer wie­der ger­ne nach Ober­fran­ken, um sich in der ein­zig­ar­ti­gen Atmo­sphä­re der ein­sti­gen Künst­ler­vil­la des Gei­gers Hen­ri Mar­teau unge­stört ihrem Instru­ment wid­men zu kön­nen. Der Bezirk habe dabei eine wich­ti­ge Auf­ga­be in der Kul­tur­ar­beit über­nom­men, von der auch alle Musik­freun­de in Ober­fran­ken durch hoch­ka­rä­ti­ge öffent­li­che Kon­zer­te mit renom­mier­ten Musi­kern pro­fi­tie­ren.

Arnulf von Arnim wur­de 1947 in Ham­burg gebo­ren. Sein Musik­stu­di­um absol­vier­te er in Frank­furt, Stutt­gart und Paris. Er nahm an Mei­ster­kur­sen unter ande­rem bei Clau­dio Arrau und Wil­helm Kempff teil und wur­de Preis­trä­ger von zahl­rei­chen inter­na­tio­na­len Wett­be­wer­ben. Als Solist gab er Kon­zer­te mit Orche­stern in den mei­sten Län­dern Euro­pas, in den USA und in Japan. Als Kam­mer­mu­sik­part­ner trat er unter ande­rem mit den Gei­gern Frank Peter Zim­mer­mann und Ulf Hoel­scher, den Cel­li­sten David Geringas, den Brat­schi­sten Rai­ner Moog und dem Brods­ky-Quar­tett auf.

Neben sei­ner Pro­fes­sur an der Folk­wang-Uni­ver­si­tät in Essen ist Arnulf von Arnim auch Gast­pro­fes­sor an der Mus­ashi­no-Hoch­schu­le in Tokio. Zudem ist er künst­le­ri­scher Lei­ter des Inter­na­tio­na­len Schu­bert-Wett­be­werbs in Dort­mund und der Inter­na­tio­na­len Som­mer­aka­de­mie Cer­vo in Ita­li­en.

Der Mei­ster­kurs für Kla­vier mit Pro­fes­sor Arnulf von Arnim fin­det vom 23. bis zum 27. Febru­ar statt. Ter­min für das Abschluss­kon­zert ist der 27. Febru­ar um 19 Uhr in Haus Mar­teau, Loben­stei­ner Stra­ße 4 in 95192 Lich­ten­berg. Ein­tritts­kar­ten gibt es an der Abend­kas­se zum Preis von fünf Euro.

Wei­te­re Infor­ma­ti­on: www​.haus​-mar​teau​.de

Abschluss­kon­zert des Mei­ster­kur­ses für Kla­vier von Arnulf von Arnim

  • 27.02.2015, 19 Uhr
  • Haus Mar­teau, Loben­stei­ner Stra­ße 4 in 95192 Lich­ten­berg
  • Ein­tritt: 5 Euro

Schreibe einen Kommentar