Stu­di­en- und Berufs­wahl­ta­ge an der Uni­ver­si­tät Bam­berg

Abitur – und was dann?

Die Zen­tra­le Stu­di­en­be­ra­tung der Uni­ver­si­tät Bam­berg und die Agen­tur für Arbeit Bam­berg-Coburg laden ange­hen­de Abitu­ri­en­tin­nen und Abitu­ri­en­ten ein, sich vom 23. bis 26. Febru­ar 2015 an vier Nach­mit­ta­gen über Fra­gen des Hoch­schul­zu­gangs, ver­schie­de­ne Berufs- und Stu­di­en­fel­der sowie kon­kre­te Stu­di­en­gän­ge und deren Inhal­te zu infor­mie­ren.

Der Mon­tag­nach­mit­tag bie­tet Basis­in­for­ma­tio­nen und Ori­en­tie­rung für die Zeit nach dem Abitur. Die Stu­die­ren­den­kanz­lei klärt alle Fra­gen rund um die Bewer­bung, Zulas­sung und Ein­schrei­bung an Uni­ver­si­tät und Hoch­schu­len. Außer­dem wird in einem Vor­trag das Stu­di­en­an­ge­bot der Uni­ver­si­tät Bam­berg, ins­be­son­de­re die gei­stes­wis­sen­schaft­li­chen Stu­di­en­gän­ge, vor­ge­stellt. Wer sich zwi­schen Schu­le und Stu­di­um für das Gemein­wohl enga­gie­ren möch­te, kann mehr über den Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst erfah­ren.

Ab Diens­tag fin­den Schnup­per­vor­le­sun­gen und Work­shops statt. Inter­es­sier­te kön­nen Fächer wie „Inter­na­tio­na­le Sozia­le Arbeit und Ent­wick­lung“, „Volks­wirt­schafts­leh­re“ oder „Tech­nik­jour­na­lis­mus“ ken­nen­ler­nen. Am Mitt­woch und Don­ners­tag wer­den eben­falls zahl­rei­che Stu­di­en­gän­ge und ‑fächer detail­liert vor­ge­stellt.

Wäh­rend der Woche kön­nen sich Schü­le­rin­nen und Schü­ler außer­dem am gemein­sa­men Bera­tungs­stand der Zen­tra­len Stu­di­en­be­ra­tung der Uni­ver­si­tät Bam­berg sowie der Abi­bera­tung der Agen­tur für Arbeit infor­mie­ren. Die­ser befin­det sich am Mar­kus­platz 3, Foy­er M3N/02.27.

Die Uni­ver­si­tät Bam­berg ist auch auf der „Bam­ber­ger Stu­di­en­mes­se: BA“ am Sams­tag, den 28. Febru­ar 2015, von 10 bis 15 Uhr in der Kon­zert- und Kon­gress­hal­le, Muß­stra­ße 1, ver­tre­ten.

Das genaue Pro­gramm der Stu­di­en- und Berufs­wahl­ta­ge fin­den Sie unter www​.uni​-bam​berg​.de/​s​t​u​d​i​e​n​w​a​h​l​t​a​g​e​2​0​15/

Schreibe einen Kommentar