Tag der Töp­fe­rei am 14. und 15. März: 10 Töp­fe­rei­en öff­nen ihre Werk­stät­ten

Hand­ge­dreh­te Kera­mik­be­cher für Kin­der­gär­ten

Am 14/15.März fin­det die­ses Jahr, zum 10 Mal, der all­jähr­li­che „Tag der offe­nen Töp­fe­rei“ auf Bun­des­ebe­ne statt. Die Lan­dungs­in­nungs-Ober­mei­ste­rin der Kera­mi­ker, Edith Mem­mel, konn­te die­ses Jahr Bezirks­hei­mat­pfle­ger Prof. Dr. Gün­ter Dip­pold als Schirm­herrn gewin­nen. “Töp­fe­rei ist ein tra­di­tio­nel­les Hand­werk an vie­len Orten Ober­fran­kens. Aber gera­de die jün­ge­re Genera­ti­on der Töp­fer beweist, dass histo­ri­sches Bewusst­sein und zeit­ge­mä­ße Gestal­tung ein­an­der nicht aus­schlie­ßen”, erklär­te Dip­pold. “Das Töp­fer­hand­werk macht uns allen vor, wie Tra­di­ti­ons­pfle­ge aus­se­hen muss: nicht die Asche sam­meln, son­dern das Feu­er am Bren­nen hal­ten.”

An der Ver­an­stal­tung betei­li­gen sich 10 Werk­stät­ten aus Ober­fran­ken- zu fin­den unter www​.tag​-der​-offe​nen​-toe​pfe​rei​.de. Alle Hand­werk-und Kera­mik­in­ter­es­sier­ten kön­nen sich vor Ort vom Kön­nen der Werk­stät­ten über­zeu­gen, selbst Hand anle­gen oder Fra­gen stel­len.

Kin­der­gär­ten aus der Regi­on haben heu­er zum 4. Mal die Mög­lich­keit, eine Aus­stat­tung indi­vi­du­ell gestal­te­ter Trink­be­cher zu gewin­nen. Die kind­ge­rech­ten und spül­ma­schi­nen­fe­sten Becher wer­den von jeder Werk­statt zu je 20 Stück ihrer jeweils typi­schen Mach­art gefer­tigt. Die ein­zi­ge Teil­nah­me­be­din­gung für die Ein­rei­chung ist die Ver­wen­dung im täg­li­chen Gebrauch.

Die Anmel­dung kann schrift­lich an die Adres­se der

Kreis­hand­wer­ker­schaft Kro­nach
Kera­mi­ker­innung
Alte Bambergerstr.4
96317 Kro­nach

gesen­det oder als Email an handwerk.kronach@t‑online.de ein­ge­reicht wer­den.

Die Anmel­de­frist ist der 28. Febru­ar.

Wei­te­re Infos zum Tag der Töp­fe­rei­en gibt die Lan­des­in­nungs­mei­ste­rin Edith Mem­mel, Töp­fe­rei Burg­stall, Tel. 09266/9800
Email toepfereiburgstall@t‑online.de
www​.toe​pfe​rei​burg​stall​.de

Schreibe einen Kommentar