Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 16.02.2015

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Egloff­stein. Wie bereits gemel­det, wur­de ver­gan­ge­ne Woche in Hunds­bo­den im Bereich „Fin­ken­bühl“ in einem Schup­pen ein­ge­bro­chen und Bar­geld ent­wen­det. Ver­mut­lich der glei­che Täter drang in der Zeit vom Frei­tag­nach­mit­tag bis Sonn­tag­vor­mit­tag auch in eine Kir­schen­ver­kaufs­hüt­te in der Nähe ein und beschä­dig­te die­se. Ent­wen­det wur­de nichts. Der Sach­scha­den beträgt 50 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Göß­wein­stein. Im Rah­men der Strei­fen­fahrt wur­de Sonn­tag­nacht auf der Staats­stra­ße bei Göß­wein­stein ein ver­un­fall­tes Fahr­zeug fest­ge­stellt. Ein Alko­test bei dem 50-jäh­ri­gen Unfall­ver­ur­sa­cher ergab einen Wert von 1,46 Pro­mil­le. Eine Blut­ent­nah­me wur­de ange­ord­net und der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Der Sach­scha­den an sei­nem Pkw und an einem Leit­pfo­sten beträgt ins­ge­samt 2100 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Am Bahn­hof Ker­s­bach stahl ein Unbe­kann­ter im Zeit­raum von Frei­tag­abend bis Sonn­tag­nach­mit­tag ein hoch­wer­ti­ges Pedel­ec Elek­tro­fahr­rad der Mar­ke Bulls. Das Her­ren-Cross-Fahr­rad war ver­sperrt an einem festen Eisen­ge­stell abge­stellt. Die Rah­men­far­be des Fahr­ra­des ist dun­kel­grau mit einem hell­grau­en Auf­kle­ber. Wer kann Hin­wei­se zu dem Dieb­stahl oder dem Ver­bleib des Fahr­ra­des geben?

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Zu einem Auf­fahr­un­fall mit drei betei­lig­ten Fahr­zeu­gen kam es am Mon­tag­mor­gen an der Zufahrt zur Wil­ly-Brandt-Allee. Eine 35-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin befuhr die Staats­stra­ße 2243 aus Rich­tung Sie­gritzau und woll­te nach rechts in die Wil­ly-Brandt-Allee ein­bie­gen. Dabei muss­te sie trotz Grün­lichts an der Sicht­li­nie noch­mals anhal­ten. Dies bemerk­te ein nach­fol­gen­der Opel-Fah­rer zu spät und fuhr auf den vor ihm war­ten­den Toyo­ta auf. Eine wei­te­re fol­gen­de 21-jäh­ri­ge Fiat-Fah­re­rin konn­te nicht mehr recht­zei­tig anhal­ten und fuhr auf den Opel auf. Dadurch wur­de die­ser erneut auf das erste Fahr­zeug gescho­ben. Des­sen Fah­re­rin wur­de durch den Ret­tungs­dient mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus gebracht. Ihr Pkw muss­te abge­schleppt wer­den. An den Pkw ent­stand ein Sach­scha­den von 1000 Euro.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Wäh­rend der Ver­an­stal­tung in der Jahn­hal­le nach dem Faschings­um­zug kam es am Sonn­tag­abend zu einem Streit zwi­schen einem 21-jäh­ri­gen Forch­hei­mer und einem bis­lang unbe­kann­ten jun­gen Mann. In des­sen Ver­lauf schlug der Unbe­kann­te dem Forch­hei­mer ins Gesicht. Dies brach­te den 21-Jäh­ri­gen so sehr auf, dass er durch den Sicher­heits­dienst der Ver­an­stal­tung ver­wie­sen wur­de. Immer noch erregt und deut­lich alko­ho­li­siert schlug der jun­ge Mann beim Ver­las­sen der Ver­an­stal­tung gegen einen Steh­tisch, so dass ein Stück der Tisch­plat­te weg­bracht. Dies hat eine Anzei­ge wegen Sach­be­schä­di­gung zur Fol­ge. Die Poli­zei Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen zur Auf­klä­rung der Kör­per­ver­let­zung auf­ge­nom­men.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

An der roten Ampel krach­te es

HALL­STADT. Eine leicht ver­letz­te Per­son sowie etwa 500 Euro Blech­scha­den sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Sonn­tag­abend in der Bam­ber­ger Stra­ße ereig­ne­te. Offen­sicht­lich aus Unacht­sam­keit fuhr ein 45-jäh­ri­ger Opel-Fah­rer auf einen ver­kehrs­be­dingt an der roten Ampel war­ten­den Pkw, Maz­da, auf. Durch den Anstoß erlitt die 55-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin im Maz­da leich­te Ver­let­zun­gen und begab sich in ärzt­li­che Behand­lung.

Son­sti­ges

Prel­lun­gen und Schwel­lun­gen durch Schlä­ge

HALL­STADT. Zu einer Schlä­ge­rei mit zwei Ver­letz­ten kam es in den frü­hen Mor­gen­stun­den des Sonn­tags in der Bahn­hof­stra­ße.

Zwei 24 und 22 Jah­re alte Män­ner schlu­gen aus noch unbe­kann­ter Ursa­che auf zwei 22- und 21-Jäh­ri­ge ein und ver­letz­ten die­se dabei im Gesicht. Die Bei­den tru­gen ver­schie­de­ne Prel­lun­gen und Schwel­lun­gen davon.

Die Ermitt­lun­gen wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung dau­ern an.

Faschings­ver­an­stal­tung – Streit schon an der Kas­se

MEM­MELS­DORF. Bereits beim Ein­lass zu einer Faschings­ver­an­stal­tung in der See­hof­hal­le gerie­ten am Sonn­tag­nach­mit­tag zwei Frau­en in Streit. Dabei kratz­te eine 49-Jäh­ri­ge ihre drei Jah­re jün­ge­re Kon­tra­hen­tin am Hals und belei­dig­te sie. Eine Anzei­ge wegen vor­sätz­li­cher Kör­per­ver­let­zung und Belei­di­gung ist nun die Fol­ge.

Laut­star­ker Streit auf der Stra­ße

ALTEN­DORF. Hef­tig in Streit geriet am Sonn­tag­abend, 21.30 Uhr, ein stark alko­ho­li­sier­tes 19- und 16-jäh­ri­ges Pär­chen in der Schul­stra­ße. Die extrem laut­stark auf der Stra­ße aus­ge­tra­ge­ne Aus­ein­an­der­set­zung woll­te noch ein 16 Jah­re alter Freund schlich­ten; hat­te aber kei­nen Erfolg. Erst bei Ein­tref­fen von zwei Poli­zei­strei­fen, konn­ten die Betei­lig­ten beru­higt wer­den.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Dieb­stahls­de­likt

In Schiffs­leich­ter ein­ge­bro­chen

BAM­BERG. Zwi­schen Ende Janu­ar und Mit­te Febru­ar bra­chen Unbe­kann­te ver­mut­lich mit einem Bol­zen­schnei­der das Vor­hän­ge­schloss zur Luke eines Güter­schub­leich­ters im Bam­ber­ger Hafen auf. Aus dem Lade­raum wur­den zwei Ret­tungs­krä­gen, eine Taschen­lam­pe und ver­schie­den Werk­zeug­tei­le ent­wen­det. Der Ent­wen­dungs­scha­den liegt bei ca. 500 Euro, der Sach­scha­den ist mit 10 Euro als gering anzu­se­hen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Zeu­gen gesucht!

A 70/GUNDELSHEIM, LKR. BAM­BERG. Am Frei­tag, gegen 15 Uhr, fuhr ein 52-jäh­ri­ger Sat­tel­zug­fah­rer auf der A 73 in Rich­tung Suhl und wech­sel­te am Bam­ber­ger Kreuz auf den Ver­zö­ge­rungs­strei­fen zur A 70 in Rich­tung Schwein­furt. Unmit­tel­bar vor ihm war zuvor ein pol­ni­scher Kfz-Trans­por­ter gefah­ren, der plötz­lich lang­sa­mer wur­de und eben­falls nach rechts zog. Um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den lenk­te der 52-Jäh­ri­ge nach rechts, konn­te aber nicht mehr ver­hin­dern, dass der Lkw sei­nen Außen­spie­gel und die Fah­rer­tür streif­te. End­lich bemerk­te der Unbe­kann­te sei­nen Fahr­feh­ler, zog wie­der zurück nach links und fuhr ohne anzu­hal­ten in Rich­tung Suhl wei­ter. Der 52-Jäh­ri­ge konn­te sei­ne Fahr­spur nicht mehr wech­seln und fuhr Rich­tung Bay­reuth wei­ter. Beim Unfall wur­de nie­mand ver­letzt; es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 3000 Euro. Die Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg sucht Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den unbe­kann­ten, grü­nen, pol­ni­schen Kfz-Trans­por­ter geben kön­nen unter Tel. 0951/9129–510.

Zeu­gen gesucht!

A 73/BREITENGÜSSBACH, LKR. BAM­BERG. Am Sams­tag, gegen 15.30 Uhr, wech­sel­te auf der A 73 in Rich­tung Nürn­berg ein 20-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer auf den rech­ten Fahr­strei­fen und über­sah dabei einen fast auf glei­cher Höhe neben ihm fah­ren­den 22-jäh­ri­gen Daim­ler-Fah­rer. Der 20-Jäh­ri­ge über­steu­er­te sein Fahr­zeug, geriet nach links und wie­der nach rechts. Der Pkw dreh­te sich und stieß schließ­lich gegen die Fah­rer­tür des Daim­ler. Beim Unfall wur­de der 22-Jäh­ri­ge leicht ver­letzt; es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 7000 Euro. Da die bei­den Betei­lig­ten wider­sprüch­li­che Anga­ben zum Unfall­her­gang machen, sucht die Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Zeu­gen unter Tel. 0951/9129–510.

A 70/SCHESSLITZ, LKR. BAM­BERG. Ein 79-jäh­ri­ger VW-Fah­rer woll­te am Sams­tag­vor­mit­tag die Auto­bahn in Rich­tung Würz­burg beim Park­platz „Giech­burg­blick“ ver­las­sen. Auf­grund sei­ner nicht ange­pass­ten Geschwin­dig­keit erkann­te er die Aus­fahrt zu spät und fuhr zwi­schen der Haupt­fahr­bahn und dem Aus­fahr­tast in den Grün­strei­fen. Er stieß gegen eine Warn­ba­ke und riss die­se samt Ver­an­ke­rung aus dem Fun­da­ment. Der 79-Jäh­ri­ge wur­de bei dem Unfall leicht ver­letzt, sein Pkw war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt wer­den. Ins­ge­samt war Scha­den in Höhe von ca. 11.000 Euro ent­stan­den.

Son­sti­ges

Mit Alko­hol am Steu­er

MEM­MELS­DORF, LKR. BAM­BERG. Am Sonn­tag, in den frü­hen Mor­gen­stun­den, wur­de in Mem­mels­dorf ein Daim­ler-Fah­rer ange­hal­ten. Bei der Kon­trol­le des 40-Jäh­ri­gen wur­de Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men. Ein Test am Alco­ma­ten ergab einen Wert von 0,74 Pro­mil­le. Dar­auf­hin wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Der 40-Jäh­ri­ge muss nun mit einer Anzei­ge rech­nen.

Son­sti­ges

Sonn­tags­fahr­ver­bot nicht ein­ge­hal­ten

A 73/FORCHHEIM. Am Sonn­tag­nach­mit­tag wur­de auf der A 73 bei Forch­heim-Süd ein ser­bi­scher Lkw mit Anhän­ger ange­hal­ten. Dabei wur­de fest­ge­stellt, dass der 37-jäh­ri­ge Fah­rer das Sonn­tags­fahr­ver­bot nicht ein­hielt und die Fahr­zeug­kom­bi­na­ti­on mit fast 5,5 Pro­zent über­la­den war. Dar­auf­hin wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und eine Sicher­heits­lei­stung ein­be­hal­ten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt

Unbe­kann­ter beschä­digt Holz­zaun

Bay­reuth. Am Sonn­tag­mor­gen beschä­dig­te ein Unbe­kann­ter einen Holz­zaun, wel­cher vor einem Mehr­fa­mi­li­en­haus am Ahorn­weg auf­ge­stellt war. Es ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 1000 Euro.

Gegen 03:30 Uhr hör­te ein Anwoh­ner, wie der Unbe­kann­te laut­stark meh­re­re Zaun­pfäh­le aus den Befe­sti­gun­gen riss und die­se in den angren­zen­den Gar­ten warf. Die Umzäu­nung wur­de hier­durch groß­flä­chig beschä­digt. Die hin­zu­ge­ru­fe­ne Poli­zei­strei­fe konn­te den Unbe­kann­ten nicht mehr antref­fen. Der Sach­scha­den wur­de auf etwa 1000 Euro bezif­fert.

Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130.

Schreibe einen Kommentar