Gehölz­pfle­ge an Bun­des­stra­ßen in Stadt und Land­kreis Bam­berg

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg führt in der Zeit vom 10.02.2015 bis 28.02.2015im Land­kreis, sowie im Stadt­be­reich Bam­berg Gehölz­pfle­ge­maß­nah­men an ver­schie­de­nen Bun­des­stra­ßen durch.

Die Arbei­ten zie­len dar­auf ab, die alten Gehölz­be­stän­de zu ver­jün­gen, um dadurch eine Beein­träch­ti­gung der Ver­kehrs­si­cher­heit zu ver­mei­den und den jähr­li­chen Pfle­ge­auf­wand zu minimieren.Dabei wird das Stra­ßen­be­gleit­grün in Teil­be­rei­chen ‚auf Stock gesetzt‘ aber nicht gero­det. Die Gehöl­ze trei­ben dann im Früh­jahr wie­der aus und erfül­len wei­ter ihre Funk­ti­on als Stra­ßen­be­gleit­grün. Zur Erhal­tung von Brut­stät­ten für die Vogel­welt erfolgt der Rück­schnitt nur par­ti­ell, das heißt in Abschnit­ten von ca. 50 Metern. Somit bleibt also immer ein Teil des Alt­be­stan­des erhal­ten.

Die Maß­nah­men im Stadt­be­reich wer­den am Münch­ner Ring zwi­schen den Anschluss­stel­len Schel­len­ber­ger Stra­ße und Bru­der­wald­stra­ße durch­ge­führt. In die­sem Bereich gab es in letz­ter Zeit immer wie­der Beschwer­den von Anwoh­nern wegen diver­ser Beein­träch­ti­gun­gen durch den Bewuchs auf den Stra­ßen­bö­schun­gen. Wei­te­re Rück­schnitt­maß­nah­men gibt es an der B 505 im Strecken­ab­schnitt zwi­schen Hirschaid und Pom­mers­fel­den, an der B 22 am Rad­weg zwi­schen Debring und Bam­berg, sowie an derB 26, Anschluss­stel­le Bam­berg-Hafen der A 70.

Die Ver­kehrs­teil­neh­mer wer­den wegen der durch die Arbei­ten ent­ste­hen­den Behin­de­run­gen um Ver­ständ­nis gebe­ten.

Schreibe einen Kommentar