Bay­reu­ther Jugend­Kunst­Trie­na­le wird am 17. Janu­ar eröffnet

Am Sams­tag, 17. Janu­ar, um 13 Uhr, wird in der Stadt­bi­blio­thek im RW 21, Richard-Wag­ner-Stra­ße 21, die 8. Jugend­Kunst­Tri­en­na­le des Säch­sisch-Baye­ri­schen Städ­te­net­zes eröffnet.

Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne aus den Städ­ten Bay­reuth, Hof, Plau­en, Zwickau und Chem­nitz sowie deren nähe­rer Umge­bung haben beein­drucken­de Arbei­ten ein­ge­reicht. Die Jury, in der Bay­reuth durch die Lei­te­rin des Kunst­mu­se­um, Dr. Mari­na von Assel, ver­tre­ten war, hat aus einer Viel­zahl von abge­ge­ben Arbei­ten, die die gan­ze Band­brei­te der bil­den­den Kunst abdecken, die­je­ni­gen aus­ge­wählt, die bis zum 7. Febru­ar aus­ge­stellt werden.

Die Jury hat auch Prei­se ver­ge­ben, die im Rah­men der Aus­stel­lungs­er­öff­nung über­reicht wer­den. Ein Haupt­preis in der Kate­go­rie 14 bis 18 Jah­re geht nach Bay­reuth an Den­den Berecket für sei­ne bei­den Arbei­ten „Traum­wel­ten“. Den zwei­ten Haupt­preis in die­ser Alters­ka­te­go­rie tei­len sich Mus­azgi Hagos aus Bay­reuth und Celi­ne Wolf aus Zwickau. Mat­thi­as Lau­ter­bach erhält einen För­der­preis des Kunst­la­den Sel­bitz in der Alters­ka­te­go­rie 14 bis 18 Jah­re für sei­ne Arbeit „Buch­ver­wand­lung“. Wei­ter gehen fünf Aner­ken­nungs­prei­se nach Bay­reuth (Selin Iger, Mag­da­le­na Dörf­ler, Lea Zapf, Jar­od Leist­ner und Ced­ric Halbrendt).

Die Aus­stel­lung steht allen inter­es­sier­ten Besu­che­rin­nen und Besu­chern kosten­los wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten der Stadt­bi­blio­thek (Diens­tag bis Frei­tag 10 – 19 Uhr, Sams­tag 10 – 15 Uhr) offen. Sie endet am 7. Februar.