Car­port brennt nieder

Symbolbild Polizei

THUR­NAU, LKR. KULM­BACH. Ein Car­port wur­de am frü­hen Sonn­tag­mor­gen in der Thur­nau­er Bahn­hof­stra­ße ein Raub der Flam­men. Es ent­stand ein Sach­scha­den von geschätz­ten 10.000 Euro.

Kurz nach 3.15 Uhr ging bei der Inte­grier­ten Leit­stel­le Bay­reuth-Kulm­bach die Mit­tei­lung über das bren­nen­de Car­port ein. Die alar­mier­ten Feu­er­weh­ren aus dem Umkreis hat­ten den Brand rasch unter Kon­trol­le und konn­ten ein wei­te­res Über­grei­fen der Flam­men auf ein unmit­tel­bar ange­bau­tes und der­zeit leer ste­hen­des Wohn­haus ver­hin­dern. Das Car­port brann­te mit­samt den dar­un­ter gela­ger­ten Holz­ab­fäl­len aller­dings kom­plett nie­der. Auch das angren­zen­de Wohn­haus wur­de durch die enor­me Hit­ze­ein­wir­kung leicht in Mit­lei­den­schaft gezogen.

Beam­te des Bay­reu­ther Kri­mi­nal­dau­er­dien­stes haben die Ermitt­lun­gen zur bis­lang unkla­ren Brand­ur­sa­che auf­ge­nom­men und bit­ten um mög­li­che Hin­wei­se unter der Tel.-Nr. 0921/5060.