78.000 Euro vom Bund-Län­der-Städ­te­bau­för­der­pro­gramm ‚Sozia­le Stadt‘ für Forchheim-Nord

Der Bund und der Frei­staat Bay­ern unter­stüt­zen in die­sem Jahr elf Pro­gramm­ge­bie­te in Ober­fran­ken mit mehr als fünf Mil­lio­nen Euro aus dem Städ­te­bau­för­der­pro­gramm ‚Sozia­le Stadt‘. Dies teilt Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Micha­el Hof­mann in einer Pres­se­mit­tei­lung mit. Zusam­men mit den kom­mu­na­len Eigen­an­tei­len ste­hen den Pro­gramm­kom­mu­nen mehr als 8,1 Mil­lio­nen Euro zur Ver­fü­gung. „Damit lei­sten wir einen wich­ti­gen Bei­trag für die sozia­le und wirt­schaft­li­che Sta­bi­li­sie­rung in den Städ­ten“, teilt der Abge­ord­ne­te mit. Für das Pro­gramm­ge­biet in Forch­heim-Nord wer­den 78.000 Euro ausgeschüttet.

2014 ste­hen in Bay­ern für das Städ­te­bau­för­der­pro­gramm ‚Sozia­len Stadt‘ ins­ge­samt rund 34 Mil­lio­nen Euro zur Ver­fü­gung. Im Zen­trum des Pro­gramms ste­hen Quar­tie­re, in denen im Hin­blick auf die Qua­li­tät der Woh­nun­gen und des Wohn­um­felds sowie der Sozi­al­struk­tur ein beson­de­rer städ­te­bau­li­cher Erneue­rungs­be­darf besteht. „Mit dem Pro­gramm ‚Sozia­le Stadt‘ unter­stüt­zen wir unse­re Städ­te, Märk­te und Gemein­den dabei, Abwärts­ent­wick­lun­gen in Quar­tie­ren und Orts­tei­len früh­zei­tig ent­ge­gen­zu­wir­ken. Wir wol­len so die Wohn­si­tua­ti­on in den Pro­gramm­ge­bie­ten ver­bes­sern und den gesell­schaft­li­chen Zusam­men­halt stär­ken“, erläu­tert Hof­mann. In die­sem Jahr wer­den 76 Quar­tie­re in 63 baye­ri­schen Städ­ten, Märk­ten und Gemein­den geför­dert. Zusam­men mit den kom­mu­na­len Eigen­an­tei­len ste­hen 56,1 Mil­lio­nen Euro für Erneue­rungs­maß­nah­men zur Verfügung.

För­der­maß­nah­men in Oberfranken:

  • Bam­berg, Gereuth und Star­ken­feld­sied­lung, 1.668.000 Euro
  • Bay­reuth, Stadt­tei­le Insel/​St. Geor­gen, Ham­mer­statt 540.000 Euro
  • Coburg, Wüsten­ahorn, 924.000 Euro
  • Forch­heim, Forch­heim-Nord, 78.000 Euro
  • Gun­dels­heim, Orts­kern, 642.000 Euro
  • Hof, Bahn­hofs­vier­tel, 80.000 Euro
  • Kro­nach, Alt­stadt, 1.040.000 Euro
  • Neu­stadt b. Coburg, Sie­mens­ring, 40.000 Euro
  • Selb, Stadt­teil Selb-Plöß­berg, 80.000 Euro