Blick über den Zaun: „Horch a mol, wou isn dou die Kerch?“

Stadt­füh­rung durch Zirn­dorf in frän­ki­scher Mund­art am Kirch­weih-Sonn­tag 24. August um 11 Uhr

Wer ein­mal auf frän­kisch in die Orts­ge­schich­te ein­tau­chen möch­te und über aller­lei Zirn­dor­fer Anek­do­ten und amü­san­te Vor­fäl­le schmun­zeln will, der soll­te am Kirch­weih-Sonn­tag, den 24. August um 11 Uhr den Stadt­rund­gang „Horch a mol, wou isn dou die Kerch?“ nicht ver­pas­sen. Stadt­füh­re­rin Elke Eder lenkt die Gäste in gut frän­ki­scher Mund­art zu den schö­nen und inter­es­san­ten Ecken Zirn­dorfs. Anläss­lich der Kirch­weih erfah­ren die Teil­neh­mer sowohl geschicht­li­che Hin­ter­grün­de als auch Amü­san­tes über Kirch­weih­sit­ten und ‑unsit­ten. Der Hei­li­ge Rochus steht eben­so im Mit­tel­punkt wie die evang. Stadt­pfarr­kir­che.

Zudem stellt sie berühm­te Per­so­nen vor und erzählt von geschichts­träch­ti­gen Bau­ten wie dem Bade­haus, der Braue­rei, der Schmie­de oder der Syn­ago­ge sowie vom dörf­li­chen und städ­ti­schen All­tags­le­ben.

Ent­decken Sie auf die­sem unter­halt­sa­men und infor­ma­ti­ven Streif­zug Zirn­dorfs char­man­te Beson­der­hei­ten!

Erwach­se­ne zah­len für den ca. 1½ std. Rund­gang 4 Euro, Kin­der (6–17 Jah­re) 2 und Fami­li­en 8 Euro.

Treff­punkt ist das Muse­um, 11 Uhr, in der Spi­tal­stra­ße 2 im Zen­trum Zirn­dorfs.

Schreibe einen Kommentar