Sozi­al­be­ra­tung in Grä­fen­berg gestartet

Fred Schäfer, Abteilungsleiter Soziale Dienste beim Diakonischen Werk Bamberg-Forchheim, Silke Strunk, KASA-Mitarbeiterin in Gräfenberg, Dekanin Christine Schürmann vor dem Dekanat in Gräfenberg, in dem auch das Büro der Kirchlichen Sozialberatung untergebracht ist.

Fred Schä­fer, Abtei­lungs­lei­ter Sozia­le Dien­ste beim Dia­ko­ni­schen Werk Bam­berg-Forch­heim, Sil­ke Strunk, KASA-Mit­ar­bei­te­rin in Grä­fen­berg, Deka­nin Chri­sti­ne Schür­mann vor dem Deka­nat in Grä­fen­berg, in dem auch das Büro der Kirch­li­chen Sozi­al­be­ra­tung unter­ge­bracht ist.

Sozi­al­be­ra­tung vor Ort – Im Juni star­tet die Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim gemein­sam mit dem Evang. Deka­nat ein neu­es Ange­bot in Gräfenberg

Egal, ob man fami­liä­re Pro­ble­me hat, in finan­zi­el­len Nöten steckt oder sich mit ande­ren schwie­ri­gen Situa­tio­nen kon­fron­tiert sieht: Sil­ke Strunk hat ein offe­nes Ohr und das ent­spre­chen­de Fach­wis­sen, um Men­schen in schwie­ri­gen sozia­len Situa­tio­nen zu unter­stüt­zen. Ab Juni ist sie die Ansprech­part­ne­rin der sog. KASA in Grä­fen­berg. Die­se Kirch­li­che all­ge­mei­ne Sozi­al­be­ra­tung, die die Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim gemein­sam mit dem Evang.-Luth Deka­nat anbie­tet, steht allen Men­schen offen, egal wel­chen Alters, wel­cher Her­kunft oder wel­cher Kon­fes­si­on, und ist kosten­frei. Die stu­dier­te Sozi­al­päd­ago­gin behan­delt alle Gesprä­che ver­trau­lich. „Beson­ders wich­tig ist mir, gut wahr­zu­neh­men, was jeder Mensch an ganz per­sön­li­chen Stär­ken und Fähig­kei­ten mit­bringt“, so Sil­ke Strunk beim Auf­takt­got­tes­dienst am 25. Mai in Gräfenberg.

Gemein­sam mit den Kli­en­ten nach Lösungs­we­gen zu suchen, die auch wirk­lich zu jedem Ein­zel­nen pas­sen, sei ihr ein Anlie­gen. In ihren zehn Stun­den wird Sil­ke Strunk über Hilfs­mög­lich­kei­ten, gesetz­li­che Ansprü­che, Sozi­al­lei­stun­gen, Selbst­hil­fe­grup­pen, sozia­le Dien­ste und Ange­bo­te infor­mie­ren, Rat­su­chen­de bei der Durch­set­zung von Ansprü­chen oder bei der Orga­ni­sa­ti­on prak­ti­scher Hil­fen unter­stüt­zen und je nach Ein­zel­fall auch an spe­zia­li­sier­te Bera­tungs­stel­len wei­ter­ver­mit­teln. Ange­sie­delt ist das Büro im Evang. Deka­nat am Kirch­platz in Grä­fen­berg; erreich­bar ist die Sozi­al­be­ra­tung der KASA in Grä­fen­berg auch tele­fo­nisch unter Tel. 09192 99 51 531.

Schreibe einen Kommentar