Juso-Bus­tour mach­te Halt in Bamberg

Juso-Bus in Bamberg

Juso-Bus in Bamberg

Von Mon­tag bis Diens­tag gastier­te im Rah­men des Euro­pa­wahl­kamp­fes der Bun­des­vor­stand der Jusos auf dem Max­platz in Bam­berg. Mit Info­bus, Tor­wand­schie­ßen, Kegel­bahn und Kicker mach­ten die jun­gen SPD-Poli­ti­ker auf sich auf­merk­sam. „Wir wol­len vor allem Jung­wäh­ler für unse­re The­men gewin­nen“, erklär­te die Juso-Bun­des­vor­sit­zen­de Johan­na Ueker­mann. Gemein­sam mit dem ober­frän­ki­schen SPD-Kan­di­da­ten für das Euro­pa­par­la­ment, Seba­sti­an H. Fischer, benann­te sie unter ande­rem die Bekämp­fung der Jugend­ar­beits­lo­sig­keit, eine euro­pa­wei­te Ban­ken­re­gu­lie­rung sowie eine bes­ser gere­gel­te Asyl- und Migra­ti­ons­po­li­tik als wich­ti­ge Zukunfts­the­men für ein sozi­al gerech­te­res Euro­pa. „Beson­ders unse­re Kegel­bahn bekommt viel Zuspruch“, so Ueker­mann. Anstel­le nor­ma­ler Kegel gilt es dort, klei­ne „NAZI-Zwer­ge“ weg zu kegeln. „Wir wol­len damit auf die dro­hen­de Gefahr des Ein­zugs rechts­ex­tre­mer Par­tei­en in das Euro­pa­par­la­ment hin­wei­sen“, erklärt Uekermann.

Schreibe einen Kommentar