MdL Ulri­ke Gote: „Islam­un­ter­richt zum Regel­an­ge­bot machen“

„Wich­ti­ge Rol­le im baye­ri­schen Gesamt­kon­zept zur Integration“

Zum Beschluss des Kabi­netts, dass es erst ein­mal kei­nen zusätz­li­chen isla­mi­schen Unter­richt an baye­ri­schen Schu­len geben wird, erklärt die reli­gi­ons­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Land­tags-Grü­nen, die Bay­reu­ther Abge­ord­ne­te Ulri­ke Gote:

„Der Modell­ver­such ‚Isla­mi­scher Unter­richt in deut­scher Spra­che‘ spielt eine wich­ti­ge Rol­le im baye­ri­schen Gesamt­kon­zept zur Inte­gra­ti­on und dient zur Ent­wick­lung der reli­giö­sen Kom­pe­tenz der Schü­le­rin­nen und Schü­ler. Es ist ein Feh­ler, kei­nen Islam­un­ter­richt an den Schu­len anzu­bie­ten. Denn hier geht es nicht nur um Inte­gra­ti­on, son­dern auch um die Gleich­stel­lung des Islam.

Wenn der Modell­ver­such wirk­lich so ein ‚vol­ler Erfolg‘ ist, dann muss als Kon­se­quenz das Expe­ri­ment zum All­tag wer­den. Wir Grü­ne for­dern, den Modell­ver­such in ein kon­fes­sio­nel­les Regel­an­ge­bot zu über­füh­ren und den Schu­len für den ‚Isla­mi­schen Unter­richt in deut­scher Spra­che‘ mehr Lehr­kräf­te für ein brei­te­res Ange­bot zur Ver­fü­gung zu stellen.“

Schreibe einen Kommentar