Sicher­heits­trai­ning an der Tages­schu­le Wiesenthau

Symbolbild Bildung

Ver­schwun­den im „Toten Winkel“

Eine ganze Schulklasse kann in einem Toten Winkel „verschwinden“.

Eine gan­ze Schul­klas­se kann in einem Toten Win­kel „ver­schwin­den“.

Im Rah­men der Fahr­rad­prü­fung führ­ten die 3. und 4. Klas­sen der Tages­schu­le Wie­sent­hau mit ihrer Lehr­kraft Hei­ke Schrü­fer ein pra­xis­na­hes Sicher­heits­trai­ning mit dem ADAC durch.

Das The­ma die­ser prak­ti­schen Unter­richts­stun­de lau­te­te: „Toter Win­kel – Todes Win­kel“. Dazu hat­te das Tech­ni­sche Hilfs­werk Kir­cheh­ren­bach ein Ein­satz­fahr­zeug samt THW-Hel­fer zur Ver­fü­gung gestellt. Frau Neu­mann vom ADAC zeig­te den Schü­lern auf dem Pau­sen­hof der Grund­schu­le äußerst anschau­lich alle vier Fahr­zeug­be­rei­che, die „Toten Win­kel“ Berei­che und die Gefah­ren, die im toten Win­kel lau­ern. Schnell wur­den sich die Schü­ler bewusst, dass sie auch als Rad­fah­rer beson­ders gefähr­det sind, wenn sie sich in die­sem Win­kel auf­hal­ten. “Der tote Win­kel ver­schluckt ja unse­re gan­ze Klas­se”, stell­te eine Schü­le­rin erstaunt fest.

Was das gro­ße blaue Auto, an dem die Kin­der den Toten Win­kel ken­nen­ge­lernt haben, ist und was “THW” bedeu­tet konn­te in der dar­auf­fol­gen­den Pau­se geklärt wer­den. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler hat­ten hier die Mög­lich­keit den Gerä­te­kraft­wa­gen und sei­ne Aus­stat­tung genau­er anzu­se­hen und dem Jugend­be­treu­er André Krenz Fra­gen zum THW, zur THW-Jugend und dem Fahr­zeug zu stellen.

Bericht: Hei­ke Schrü­fer (Volks­schu­le Wie­sent­hau), Karo­li­ne Köt­ter (THW Kirchehrenbach)
Bil­der André Krenz (THW Kirchehrenbach)

Schreibe einen Kommentar