Bay­reuth: Wer will die „Knob­bern­spen­de“?

Die Kin­der von „Mini-Bay­reuth“ spen­den auch in die­sem Jahr für eine gemein­nüt­zi­ge Einrichtung

Das Stadt­ju­gend­amt lädt auch in die­sem Jahr in Zusam­men­ar­beit mit dem Stadt­ju­gend­ring in die Kin­der­spiel­stadt „Mini-Bay­reuth“ ein. Sie wird vom 4. bis 8. August ihre Pfor­ten öff­nen. Im Rah­men die­ser Ver­an­stal­tung spen­den Kin­der der Spiel­stadt ihre „Knob­bern“ – die Spiel­wäh­rung von „Mini-Bay­reuth“ – einer gemein­nüt­zi­gen Ein­rich­tung. Die Spar­kas­se Bay­reuth tauscht die „Knob­bern“ dann in Euro um. Um die­se Spen­de zu erhal­ten, stel­len sich zwei bis drei Ein­rich­tun­gen vor Ort den Kin­dern vor und das „Kin­der­par­la­ment“ der Spiel­stadt ent­schei­det dann, wel­cher Bewer­ber die Spen­de erhält.

Bei Ein­rich­tun­gen, die sich für die Spen­de von „Mini-Bay­reuth“ bewer­ben wol­len, muss es sich um einen gemein­nüt­zi­gen, ein­ge­tra­ge­nen Ver­ein in Bay­reuth han­deln, außer­dem soll­te er etwas für oder mit Bay­reu­ther Kin­dern tun. Inter­es­sier­te Ein­rich­tun­gen kön­nen sich ab sofort beim Stadt­ju­gend­amt, Rat­haus II, Dr.-Franz-Straße 6, Tele­fon (09 21) 25 12 49, E‑Mail: nancy.​kamprad@​stadt.​bayreuth.​de, bewer­ben.

Schreibe einen Kommentar