Staatstra­ße 2191 „B 470 – Göß­wein­stein“: Instand­set­zung der Wie­sent­brücke bei der Sachsenmühle

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg beginnt am Mon­tag, dem 26. Mai 2014 mit den Instand­set­zungs­ar­bei­ten an der Wie­sent­brücke bei Sach­sen­müh­le im Zuge der Staatstra­ße 2191.

Durch­feuch­tun­gen der Brücken­ta­fel und der Wider­la­ger führ­ten zu Beton­schä­den an der 1972 gebau­ten Brücke. Im Zuge der Instand­set­zungs­ar­bei­ten wird der Fahr­bahn­be­lag, die Abdich­tung, die Geh­weg­kap­pen auf dem Bau­werk und die Gelän­der erneu­ert. Zudem wird im Ein­mün­dungs­be­reich zur B 470 eine Que­rungs­in­sel für Fuß­gän­ger und Rad­fah­rer eingebaut.

Die Staats­stra­ße 2191 muss hier­zu ab der Ein­mün­dung zur B 470 für den Stra­ßen­ver­kehr voll gesperrt wer­den. Für die Fuß­gän­ger wird ein Behelfs­geh­weg im Bau­stel­len­be­reich eingerichtet.

Die Bau­ar­bei­ten wer­den vsl. im Okto­ber 2014 abge­schlos­sen sein.

Die Ver­kehrs­um­lei­tung erfolgt über die B 470 – Ein­mün­dung St 2185 bei Beh­rin­gers­müh­le – St 2685 Rich­tung Göß­wein­stein und umge­kehrt. Die Zufahrt zur Sach­sen­müh­le ist von Göß­wein­stein aus wäh­rend der Bau­maß­nah­me mög­lich. Für Wan­de­rer wird ein Behelfs­geh­weg von der B 470 eingerichtet.

Die Gesamt­ko­sten der Bau­maß­nah­me belau­fen sich auf rund 360.000,00 € Wir bit­ten die Ver­kehrs­teil­neh­mer für die Behin­de­run­gen um Ver­ständ­nis und um erhöh­te Vor­sicht im Baustellenbereich.

Schreibe einen Kommentar