Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 08.05.2014

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

PINZ­BERG, Lkr. Forch­heim. Bis­lang unbe­kann­te Täter bra­chen in der Zeit von Sams­tag, 16.00 Uhr bis Mon­tag, 12.00 Uhr, in eine Feld­scheu­ne am Orts­rand von Doben­reuth ein. Dabei hebel­ten sie die Zugangs­tü­re auf und hin­ter­lie­ßen einen Sach­scha­den in Höhe von 150,- Euro. Ent­wen­det haben die Ein­bre­cher nichts. Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht ?

DORMITZ, Lkr. Forch­heim. In der Zeit von Diens­tag­abend, 18.00 Uhr bis Mitt­woch­mit­tag, 13.00 Uhr, ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter ein kup­fer­nes Regen­fall­rohr, das am Ver­eins­heim des Ten­nis­clubs Dormitz ange­bracht war. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 100,- Euro. Täter­hin­wei­se wer­den erbeten.

HAU­SEN, Lkr. Forch­heim. Von einer Bau­stel­le auf dem ehe­ma­li­gen Bra­as-Gelän­de in der Forch­hei­mer Stra­ße wur­den zwi­schen Mon­tag­früh und Diens­tag­nach­mit­tag 40 Bal­ken Kon­struk­ti­ons­holz (Län­ge jeweils ca. 5 Meter) im Gesamt­wert von ca. 700,- Euro gestoh­len. Wer kann Hin­wei­se auf die Täter geben?

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch­abend wur­de in der Kai­ser-Hein­rich-Stra­ße ein 16-jäh­ri­ger Klein­kraft­rad­fah­rer, der mit über­höh­ter Geschwin­dig­keit unter­wegs war, einer Ver­kehr­kon­trol­le unter­zo­gen. Wie fest­ge­stellt wer­den konn­te, hat­te er an sei­nem Mofa­rol­ler Mani­pu­la­tio­nen durch­ge­führt. Das Fahr­zeug wur­de sicher­ge­stellt. Den Jugend­li­chen erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Fah­ren ohne Fahrerlaubnis.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Spar­gel gestohlen

BAM­BERG. Am Mon­tag, zwi­schen 18 Uhr und 18:30 Uhr, ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter aus einer Spar­gel-Ver­kaufs­bu­de in der Schwein­fur­ter Stra­ße zwei Thermo­bo­xen mit 28 kg Spar­gel der besten Güte­klas­se im Wert von 300 Euro. Wo wur­de am Mon­tag­abend eine grö­ße­re Men­ge Spar­gel zum Ver­kauf ange­bo­ten? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei, unter Tel. 0951/9129–210.

Geld­bör­se weg

BAM­BERG. Wäh­rend sei­nes Auf­ent­halts in einem Lokal in der Nürn­ber­ger Stra­ße wur­de in den Mor­gen­stun­den des Don­ners­tags einem Gast die Geld­bör­se im Wert von 220 Euro von Unbe­kann­ten gestohlen.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Ein­gangs­tü­re beschä­digt und Kreuz zerschlagen

BAM­BERG. Am Mitt­woch, zwi­schen 17 und 19 Uhr, zer­schlug ein Unbe­kann­ter in der Kir­che am Kuni­gun­den­damm ein Kreuz am Altar, so dass Kreuz und Altar beschä­digt wur­den. Wei­ter­hin schlug er mit einem Auf­stel­ler gegen die Kir­chen­tü­re und rich­te­te Gesamtsach­scha­den in Höhe von 500 Euro an.

Unfall­fluch­ten

Zeu­gen zu den Unfall­fluch­ten wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu melden

BAM­BERG. Auf dem P&R Park­platz am Rhein-Main-Donau-Damm stieß im Lau­fe des Mitt­wochs ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker gegen einen gepark­ten schwar­zen Fiat Pun­to und hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von ca. 800 Euro.

In der Mittelstraße/​Luitpoldstraße stieß am Mitt­woch­nach­mit­tag ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker gegen einen gepark­ten schwar­zen VW Tou­ran und ent­fern­te sich anschlie­ßend uner­laubt von der Unfallstelle.

Gegen einen in der Moos­stra­ße abge­stell­ten VW Lupo fuhr am Mitt­woch­abend ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von 1000 Euro zu küm­mern, fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher weiter.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Aus Unacht­sam­keit aufgefahren

BAM­BERG. Aus Unacht­sam­keit fuhr am Mitt­woch­mit­tag ein Golf-Fah­rer in der Schwein­fur­ter Stra­ße auf eine ver­kehrs­be­dingt hal­ten­de Opel-Fah­re­rin auf und schob deren Pkw gegen einen davor ste­hen­den Mer­ce­des-Fah­rer. Bei dem Unfall wur­de eine Bei­fah­re­rin leicht ver­letzt, der ent­stan­de­ne Gesamtsach­scha­den wird von der Poli­zei auf ca. 7700 Euro geschätzt.

Rad­ler übersehen

BAM­BERG. Als am Mitt­woch­nach­mit­tag ein Polo-Fah­rer die Mem­mels­dor­fer Stra­ße stadt­aus­wärts fuhr und nach links in die Stra­ße Am Hei­del­steig abbie­gen woll­te, über­sah er einen auf dem Rad­weg ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­rad­fah­rer und stieß mit die­sem zusam­men. Dabei wur­de der Rad­ler leicht ver­letzt, an den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 1000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Ver­ur­sa­cher flüchtete

SAS­S­AN­FAHRT. Auf dem Kun­den­park­platz der Spar­kas­se in der St.-Mauritius-Straße stieß am Diens­tag, zwi­schen 10.00 und 12.00 Uhr ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer gegen einen gepark­ten schwar­zen Ford/​Focus. Ohne sich um den Sach­scha­den von ca. 500 Euro zu küm­mern setz­te der Unfall­flüch­ti­ge sei­ne Fahrt fort. Auf­grund der Unfall­spu­ren dürf­te es sich um ein blau­es Fahr­zeug gehan­delt haben. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Ver­kehrs­un­fäl­le

Zu schnell auf nas­ser Fahrbahn

A 70/​Oberhaid: Eine leicht ver­letz­te und eine schwer ver­letz­te Per­son war die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls an der Anschluss­stel­le Viereth-Trun­stadt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher war im Begriff am Mitt­woch früh auf die Auto­bahn in Fahrt­rich­tung Bay­reuth auf­zu­fah­ren und kam bereits im Kur­ven­be­reich auf der regen­nas­sen Fahr­bahn mit sei­nem Fahr­zeug ins Schleu­dern. Das Fahr­zeug schleu­der­te über bei­de Fahr­bah­nen und prall­te mit einem auf der lin­ken Fahr­bahn fah­ren­den Pkw zusam­men. Bei­de Fahr­zeu­ge waren nach dem Zusam­men­stoß nicht mehr fahr­be­reit. Wäh­rend der Auf­räum­ar­bei­ten war der lin­ke Fahr­strei­fen gesperrt. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von min­de­stens 22.800 Euro.

Son­sti­ges

Mit zu hoher Geschwin­dig­keit auf dem Main-Donau-Kanal unterwegs

Vier Was­ser­mo­tor­rä­der mit jeweils 165 PS fie­len am Mitt­woch­abend einem Schleu­sen­mit­ar­bei­ter in Bam­berg auf. Die vier Sport­boot­füh­rer fuh­ren auf dem Main-Donau-Kanal in Rich­tung Süden. Dem wach­sa­men Schleu­sen­mit­ar­bei­ter ent­ging nicht, dass die vier Was­ser­mo­tor­rä­der inner­halb kür­ze­ster Zeit bereits an der nächst zu pas­sie­ren­den Schleu­se anka­men. Offen­sicht­lich hat­ten die Boots­füh­rer die Höchst­ge­schwin­dig­keit von 13 km/​h deut­lich über­schrit­ten. Die Was­ser­schutz­po­li­zei Bam­berg wur­de kon­tak­tiert und zogen eine Kon­trol­le der vier Sport­boot­füh­rer durch. Nach Befra­gung gab die Vier an, dass sie seit Wochen von Kana­da aus über Grön­land, Island, Eng­land, über den Rein, den Main in Rich­tung Schwar­zes Meer unter­wegs sind. Die Rei­se dort­hin ver­zö­ger­te sich etwas, da die Beam­ten bei der Kon­trol­le Sicher­heits­män­gel an den Was­ser­mo­tor­rä­dern fest stell­ten und des­halb die Wei­ter­fahrt unter­ban­den. Erst nach Anbrin­gung der feh­len­den Ein­rich­tung, einer Beleh­rung und einem ent­spre­chen­den Ver­war­nungs­geld durf­ten die Aben­teu­rer ihre Wei­ter­fahrt antreten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Unbe­kann­ter beschä­digt Tram­po­lin am Abenteuerspielplatz

Bay­reuth. Ein Unbe­kann­ter beschä­dig­te im Tat­zeit­raum zwi­schen Diens­tag und Mitt­woch ein Tram­po­lin, wel­ches auf dem Aben­teu­er­spiel­platz am Mera­ni­er­ring auf­ge­stellt wurde.

Der Täter benutz­te einen schar­fen Gegen­stand um die Sprung­flä­che des Tram­po­lins auf­zu­schei­den. Auf­grund der Beschä­di­gung ist das Tram­po­lin nicht mehr nutz­bar. Beson­ders ärger­lich ist die Tat, da das Sprung­ge­rät erst kürz­lich auf­ge­stellt wur­de. Der Sach­scha­den wird auf etwa 750 Euro bezif­fert. Zeu­gen, wel­che Hin­wei­se auf den Täter geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130 zu melden.

Schreibe einen Kommentar