Lesung mit Rai­ner Mer­kel: Ehe­ma­li­ger „Vil­la Concordia“-Stipendiat an der Uni Bam­berg zu Gast

Symbolbild Bildung

Am 9. Mai liest der Schrift­stel­ler Rai­ner Mer­kel an der Uni­ver­si­tät Bam­berg aus bis­her unver­öf­fent­lich­ten Tex­ten. Die Lesung ist Teil eines Schreib-Work­shops der Baye­ri­schen Aka­de­mie des Schrei­bens, an dem auch Stu­die­ren­de aus Bam­berg teil­neh­men. Mer­kel lei­tet die­sen Work­shop gemein­sam mit der Lek­to­rin Doris Plösch­ber­ger vom Suhr­kamp Ver­lag, die auch Mer­kels Lesung mode­rie­ren wird.

Die Lesung fin­det statt am Frei­tag, den 9. Mai, um 19.15 Uhr im Hör­saal U2/00.25, An der Uni­ver­si­tät 2.

Alle Inter­es­sier­ten sind herz­lich dazu ein­ge­la­den! Der Ein­tritt ist frei.

Der ehe­ma­li­ge Sti­pen­di­at der Vil­la Con­cordia ver­öf­fent­lich­te 2001 sei­nen Debüt­ro­man „Das Jahr der Wun­der“, den DER SPIE­GEL als einen „iro­nie­frei­en Abge­sang auf die New Eco­no­my“ lob­te. Ein Jahr spä­ter erschien wäh­rend sei­nes Bam­ber­ger Auf­ent­hal­tes die Pro­sa- und Gedicht­samm­lung „Beim Herausschauen“.

2012 ver­öf­fent­lich­te Mer­kel mit der Repor­ta­gen­samm­lung „Das Unglück der ande­ren. Koso­vo, Libe­ria, Afgha­ni­stan“ ein Buch­pro­jekt, für das er die­se Län­der im Auf­trag der Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on Cap Ana­mur berei­ste. Die Repor­ta­gen zei­gen, wie Gewalt und Trau­ma­ta auf Men­schen wir­ken, fra­gen umge­kehrt aber auch, wel­che Anzie­hungs­kraft sie auf uns haben. Rai­ner Mer­kels jüng­ster Roman „Bo“ aus dem Jahr 2013 erzählt von einem Road-Trip durch Westafrika.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter www​.uni​-bam​berg​.de/​g​e​r​m​-​l​i​t​1​/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​/​r​a​i​n​e​r​-​m​e​r​kel

Schreibe einen Kommentar