Genutzt – Abge­legt – Gefun­den: Muse­ums­ar­beit am Sonn­tag haut­nah im Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um erleben

Im Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um Tüchers­feld ist der­zeit eine Aus­stel­lung über ver­bor­ge­ne Schät­ze aus frän­ki­schen Syn­ago­gen zu sehen. Auf den Dach­bö­den der noch erhal­te­nen Syn­ago­gen fan­den sich bei Reno­vie­rungs­ar­bei­ten eine Viel­zahl von Objek­ten, die tie­fe Ein­blicke in die All­tags­welt jüdi­scher Land­ge­mein­den in Fran­ken erlau­ben. So fan­den sich neben reli­giö­se Lite­ra­tur auch Waren­li­sten, pri­va­te Noti­zen, Zei­tun­gen, Roma­ne, Arzt­re­zep­te, Rech­nun­gen und Pro­to­kol­le, aber auch Straf­ar­bei­ten und Einkaufszettel.

Das Genisa-Pro­jekt Veits­höch­heim nimmt sich seit 1998 die­ser Fun­de an. Syste­ma­tisch wer­den alle ent­spre­chen­den Syn­ago­gen­fun­de kom­plett durch­ge­se­hen und in einer Daten­bank wis­sen­schaft­lich erfasst, so dass es allen Inter­es­sier­ten mög­lich ist, sich mit die­sen wert­vol­len Zeug­nis­sen jüdi­scher Kul­tur in Fran­ken zu beschäftigen.
Am Sonn­tag, dem 4. Mai erläu­tern die Mit­ar­bei­ter die­ses Pro­jek­tes den Muse­ums­be­su­chern ihre Arbeit und ihre Vor­ge­hens­wei­se. Anhand prak­ti­scher Bei­spie­le (Fun­de aus der Syn­ago­ge in Dormitz) zei­gen sie, wie sich die­se Fun­de erschlie­ßen las­sen. Fach­kun­dig kön­nen sie auf alle Fra­gen Ant­wor­ten geben und durch die Aus­stel­lung führen.
Das Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um ist an die­sem Sonn­tag – wie immer – von 10 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Schreibe einen Kommentar