Rai­ner W. Mark­graf ist neu­es Mit­glied des Kura­to­ri­ums der Uni­ver­si­tät Bayreuth

Symbolbild Bildung
Der Bayreuther Bauunternehmer Rainer W. Markgraf (M.) erhält von Universitätspräsident  Prof. Dr. Stefan Leible (l.) und Heribert Trunk (r.), Präsident der IHK für Oberfranken Bayreuth, die Urkunde als neues Mitglied des Kuratoriums der Universität Bayreuth.

Der Bay­reu­ther Bau­un­ter­neh­mer Rai­ner W. Mark­graf (M.) erhält von Uni­ver­si­täts­prä­si­dent
Prof. Dr. Ste­fan Lei­ble (l.) und Heri­bert Trunk (r.), Prä­si­dent der IHK für Ober­fran­ken Bay­reuth, die Urkun­de als neu­es Mit­glied des Kura­to­ri­ums der Uni­ver­si­tät Bayreuth.

Seit März 2014 ist Rai­ner W. Mark­graf neu­es Mit­glied des Kura­to­ri­ums der Uni­ver­si­tät Bay­reuth. Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Prof. Dr. Ste­fan Lei­ble freut sich sehr, dass der Bay­reu­ther Bau­un­ter­neh­mer Rai­ner W. Mark­graf der Bit­te der Hoch­schul­lei­tung gefolgt ist und fort­an als Mit­glied des Kura­to­ri­ums die Uni­ver­si­tät unter­stüt­zen wird. „Herr Mark­graf ist ein sowohl regio­nal als auch natio­nal und inter­na­tio­nal sehr gut ver­netz­ter Unter­neh­mer, genau­so die Uni­ver­si­tät Bay­reuth. Des­halb glau­be ich an eine gute Zusam­men­ar­beit“, stellt Prof. Lei­ble fest.

Rai­ner W. Mark­graf ist geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter der Bau­un­ter­neh­mung ‚W. Mark­graf GmbH & Co KG‘ in Bay­reuth. Das Bau­un­ter­neh­men ist seit über 80 Jah­ren in Fami­li­en­be­sitz: Der Groß­va­ter von Rai­ner W. Mark­graf hat­te die Bau­fir­ma 1932 gegrün­det, nach dem 2. Welt­krieg neu auf­ge­baut und das rasant wach­sen­de Bau­ge­schäft spä­ter an sei­nen Sohn, den Vater Rai­ner W. Mark­grafs, wei­ter­ge­ge­ben. Zur Jahr­tau­send­wen­de trat dann Rai­ner W. Mark­graf, nun­mehr in der drit­ten Genera­ti­on, in die Geschäfts­füh­rung ein. Die Bau­un­ter­neh­mung mit Fir­men­sitz in Bay­reuth ist mit ihren über 700 Beschäf­tig­ten jähr­lich auf 200 Bau­stel­len in nahe­zu ganz Euro­pa tätig.

Ver­trau­en, Ehr­lich­keit und Ver­ant­wor­tung sind in der Fir­men­phi­lo­so­phie der ‚W. Mark­graf GmbH & Co KG‘ fest ver­an­kert und bestim­men das wirt­schafts­ethi­sche Han­deln: „Als Allein­in­ha­ber und Geschäfts­füh­rer unse­res Fami­li­en­un­ter­neh­mens habe ich nicht nur Ver­ant­wor­tung für unse­re hoch­qua­li­fi­zier­ten und lei­stungs­be­rei­ten Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter. Dar­über hin­aus muss und will ich auch als Unter­neh­mer Ver­ant­wor­tung über­neh­men, in der Stadt und in unse­ren Kern­re­gio­nen Ober­fran­ken und Ober­pfalz. Ein ganz wich­ti­ger Teil von Bay­reuth und der Regi­on Ober­fran­ken ist die Uni­ver­si­tät Bay­reuth“, erklärt Rai­ner W. Markgraf.

Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth hat­te sich Mit­te 2013 ein Kura­to­ri­um an die Sei­te geholt mit dem Ziel, die Uni­ver­si­tät noch stär­ker mit der Regi­on und vor allem der regio­na­len Wirt­schaft zu ver­net­zen. Nam­haf­te mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­me­rin­nen und Unter­neh­mer und auch ‚Ober­fran­ken­ak­ti­vi­sten‘ aus Poli­tik, Ver­wal­tung, Medi­en und Kunst sind dar­in ver­tre­ten. Vor­sit­zen­der des Kura­to­ri­ums ist der Bam­ber­ger Unter­neh­mer und Prä­si­dent der IHK für Ober­fran­ken Bay­reuth, Heri­bert Trunk. Sei­ne Stell­ver­tre­te­rin ist Eli­sa­beth Götz, Schul­lei­te­rin des Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasiums.

Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth und die Regi­on Ober­fran­ken haben ein gemein­sa­mes Pro­blem zu bewäl­ti­gen: In den näch­sten Jahr­zehn­ten wird es hier viel weni­ger jun­ge Leu­te geben als bis­her. Was die Unter­neh­men in den Land­krei­sen Hof und Wun­sie­del bereits heu­te schon bekla­gen, näm­lich Man­gel an beruf­li­chem Nach­wuchs, wird schon ab 2015 auch die Uni­ver­si­tät betref­fen; denn dann wer­den auch die Stu­die­ren­den­zah­len sin­ken. Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Prof. Dr. Ste­fan Lei­ble hol­te sich des­halb Ver­stär­kung: „Sol­che Pro­ble­me kann man nur gemein­sam ange­hen. Die Uni­ver­si­tät ist kei­ne eige­ne Insel der Wis­sen­schaft, son­dern eng ver­bun­den mit der Regi­on und vor allem der Wirt­schaft. Nur wenn alles zusam­men attrak­tiv ist, wer­den wir Men­schen hier­her bekom­men. Stu­die­ren­de und auch Fach­kräf­te wol­len in einem attrak­ti­ven Lebens­raum zuhau­se sein.“

Rai­ner W. Mark­graf, 1956 in Mön­chen­glad­bach gebo­ren, in der Ober­pfalz auf­ge­wach­sen und ganz in der Nähe von Bay­reuth zu Hau­se, ergänzt: „Ober­fran­ken gehört zur geo­gra­fi­schen Mit­te Euro­pas, hier haben 24 Unter­neh­men ihren Fir­men­sitz, die auf ihrem Gebiet Welt­markt­füh­rer sind. Hier gibt es sehr gute Hoch­schu­len und Uni­ver­si­tä­ten und unser Kul­tur­ange­bot muss sich kei­nes­falls hin­ter dem Münch­ner ver­stecken. Vor allem aber leben hier hoch­mo­ti­vier­te und lei­stungs­be­rei­te Men­schen. Die­se hier in der Regi­on zu hal­ten und gute jun­ge Leu­te anzu­zie­hen, dafür enga­gie­re ich mich gern!“

Schreibe einen Kommentar