Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 18.04.2014

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Forch­heim: Zur Mit­tags­zeit ent­wen­de­te ein 37-jäh­ri­ger Geor­gi­er in einem Super­markt in der Bam­ber­ger Stra­ße Ziga­ret­ten­ta­bak im Wert von fast 40,- Euro und wur­de hier­bei vom Laden­de­tek­tiv beob­ach­tet. Da der Dieb ein Mes­ser mit sich führ­te, muss er sich nun wegen Dieb­stahls mit Waf­fen verantworten.

Unfall­fluch­ten

Forch­heim: Am Don­ners­tag wur­de zwi­schen 09.00 und 10.30 Uhr ein blau­er BMW, der in der Äuße­ren Nürn­ber­ger Stra­ße gegen­über einer Piz­ze­ria geparkt war, von einem vor­bei­fah­ren­den Fahr­zeug beschä­digt. Trotz eines Fremd­scha­dens in Höhe von ca. 150,- Euro ent­fern­te eich der Ver­ur­sa­cher uner­laubt. Hin­wei­se auf den Flüch­ti­gen wer­den erbeten.

Son­sti­ges

Lan­gen­sen­del­bach, Lkr. Forch­heim: Am Don­ners­tag geriet kurz vor 18.30 Uhr eine Thu­ja­hecke in der Brun­nen­stra­ße in Brand. Die 3,5 Meter hohe Hecke brann­te auf eine Län­ge von ca. 5 Metern ab. Der Scha­den beläuft sich auf meh­re­re tau­send Euro. Die Brand­ur­sa­che ist noch unbekannt.

Forch­heim: Am Spät­nach­mit­tag des Don­ners­tags ließ sich ein stark betrun­ke­ner Mann, der am Markt­platz her­um­lag, von Sani­tä­tern nicht behan­deln. Auch der hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­strei­fe gegen­über ver­hielt sich der 50 Jäh­ri­ge aggres­siv und belei­dig­te die Beam­ten aufs Übel­ste. Nach kur­zer medi­zi­ni­scher Behand­lung wur­de der Mann auf­grund sei­nes Alko­hol­pe­gels (3,10 Pro­mil­le) in eine Fach­kli­nik eingewiesen.

Forch­heim: Am Don­ners­tag schlug ein unbe­kann­ter Täter zwi­schen 06.30 und 06.45 Uhr, die Bal­kon­schei­be einer Erd­ge­schoss­woh­nung eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Raiff­ei­sen­stra­ße ein. Hier­durch ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 500,- Euro. Wer kann Hin­wei­se auf den Täter geben?

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Rha­bar­ber geerntet

BAM­BERG. Am Mitt­woch gegen 19.00 Uhr konn­te in der Bug­er Stra­ße ein Unbe­kann­ter beob­ach­tet wer­den, wie die­ser von einem Feld, etwa 15 Kilo, Rha­bar­ber „ern­tet“ und in sein Auto ein­läd. Der Mann fuhr mit einem Audi davon, von wel­chem die Zeu­gin das Kenn­zei­chen able­sen konnte.

Der Wert des Rha­bar­bers wird auf 20 Euro geschätzt.

Fan­ar­ti­kel entwendet

BAM­BERG. Don­ners­tag früh schlug bei einer Kun­din in einem Ein­kaufs­markt­markt, in der Kir­schäcker­stra­ße, beim Durch­lau­fen der Kas­se , die Alarm­an­la­ge an. Bei der Durch­su­chung ihrer Ein­kaufs­tü­ten konn­ten ein Pul­li sowie ein T‑Shirt von Borus­sia Dort­mund im Wert von 38 Euro auf­ge­fun­den werden.

Whis­ky­fla­sche mitgenommen

BAM­BERG. Im sel­ben Markt in der Kir­schäcker­stra­ße konn­te vom Laden­de­tek­tiv ein 40 jäh­ri­ger beob­ach­tet wer­den, wie die­ser eine Fla­sche Whis­ky in sei­ne Jacke steckt und den Markt ver­lässt. Der Detek­tiv ver­stän­digt die Poli­zei und läuft dem Mann bis in die Mem­mels­dor­fer Stra­ße hin­ter­her, wo er von der Poli­zei­strei­fe fest­ge­nom­men wer­den konnte.

Das Die­bes­gut hat­te einen Wert von knapp 19 Euro. Der Dieb­stahl wur­de sofort zugegeben.

Lager­ar­bei­ter überführt

BAM­BERG. Auf­grund von Video­über­wa­chun­gen konn­te ein Lager­ar­bei­ter über­führt wer­den, wel­cher in einem Frucht­hof, in der Kir­schäcker­stra­ße, seit län­ge­rer Zeit, Obst und Gemü­se ent­wen­de­te hatte.

Eine frist­lo­se Kün­di­gung und eine Anzei­ge wegen Dieb­stahls sind die Folge.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Kin­der­spiel­platz verunreinigt

BAM­BERG. Am Kin­der­spiel­platz Esz­ter­gom­stra­ße wur­de zum wie­der­hol­ten Mal ein Spiel­ge­rät mit But­ter­säu­re beschmiert. Der stin­ken­de Geruch wur­de bei einer rou­ti­ne­mä­ßi­gen Kon­trol­le des Gar­ten- und Fried­hofs­am­tes fest­ge­stellt. Dies­mal wur­de die Rut­sche ange­gan­gen. Vor vier bis fünf Wochen war es die Vogel­nest­schau­kel. Soll­te die Rei­ni­gung erfolg­reich sein, so ent­steht ein Scha­den von etwa 500 Euro, andern­falls muss die Rut­sche abmon­tiert und eine neue auf­ge­stellt wer­den. Die Kosten wür­den sich dann auf 15.000 Euro belaufen.

Die Poli­zei bit­tet Zeu­gen die Hin­wei­se bezüg­lich des Täters machen kön­nen, sich tele­fo­nisch unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 der PI Bam­berg-Stadt zu melden.

Wie­der­holt Pkw beschädigt

BAM­BERG. Von Diens­tag bis Don­ners­tag wur­de in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße 53 ein dort gepark­ter schwar­zer VW Golf wie­der­holt beschä­digt. Dies­mal wur­de die Bei­fah­rer­sei­te zer­kratzt. Es han­delt sich mitt­ler­wei­le um den fünf­ten gleich­ge­la­ger­ten Fall.

Die Poli­zei bit­tet Zeu­gen die Hin­wei­se bezüg­lich des Täters machen kön­nen, sich tele­fo­nisch unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 der PI Bam­berg-Stadt zu melden.

Unfall­fluch­ten

Unfall­flucht bereut

BAM­BERG. Don­ners­tag früh kam es in der Jahn­stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall mit zwei Pkw´s. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin fuhr jedoch ohne sich um den Scha­den zu küm­mern wei­ter. Im Lau­fe des Abends konn­te die Unfall­ver­ur­sa­che­rin ermit­telt wer­den. Auf Nach­fra­ge gab sie an, dass ihre Schwe­ster mit dem Auto nach Stutt­gart unter­wegs sei.

Kur­ze Zeit spä­ter jedoch rief sie bei der Poli­zei an und bereu­te gelo­gen zu haben. Sie kam hier­auf mit ihrem Pkw, den sie in der Moos­stra­ße abge­stellt hat­te, zur Polizei.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Brü­der beschä­di­gen Gaststätteneinrichtung

STRUL­LEN­DORF, LKR. BAM­BERG. Am frü­hen Frei­tag Mor­gen kam es in einer Gast­stät­te in der Bam­ber­ger Stra­ße zu einer Strei­tig­keit zwi­schen zwei Brü­dern im Alter von 18 und 20 Jah­ren aus dem Land­kreis Bam­berg. Im Ver­lau­fe die­ser ver­ba­len Aus­ein­an­der­set­zung zer­schlug der 20jährige in der Gast­stät­te eine Lam­pe und sein 18jähriger Bru­der schlug ein Loch in eine Trenn­wand, so dass ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von etwa 150 Euro ent­stand. Eine Straf­an­zei­ge wegen Sach­be­schä­di­gung ist die Folge.

Dieb­stäh­le

Wer ent­wen­de­te die Pol­ster­scha­le aus dem Radlader?

BUR­GE­BRACH, LKR. BAM­BERG. Ein unbe­kann­ter Täter öff­ne­te im Zeit­raum vom 16.04.2014, 13.00 Uhr bis 17.04.2014, 15.00 Uhr, mit einem Uni­ver­sal-Rad­la­der-Schlüs­sel die Fah­rer­ka­bi­ne von einem Rad­la­der der Mar­ke Terex-Scha­eff, wel­cher am Fried­hof Stap­pen­bach, direkt an der Kreis­stra­ße BA 29, abge­stellt war. Im Innen­raum mon­tier­te der Täter vom Fah­rer­sitz die gepol­ster­te Scha­le ab und ent­wen­de­te die­se. Es ent­stand ein Ent­wen­dungs­scha­den in Höhe von etwa 100 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, unter der Tel.-Nr. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Vor­fahrt miss­ach­tet – 2000 Euro Sachschaden

SCHESS­LITZ, LKR. BAM­BERG. Am Don­ners­tag Vor­mit­tag kam es an der Kreu­zung Anger / Neu­markt zu einem Ver­kehrs­un­fall. Hier­bei miss­ach­te­te eine 56jährige VW-Fah­re­rin aus dem Land­kreis Coburg die Vor­fahrt eines 70jährigen Audi-Fah­rers aus dem Land­kreis Bam­berg, wes­halb es im Kreu­zungs­be­reich zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge kam. Hier­bei ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 2000 Euro. Ver­letzt wur­de niemand.

Rol­ler­fah­re­rin leicht verletzt

SCHESS­LITZ, LKR. BAM­BERG. Bereits am Diens­tag, den 15.04.2014, gegen 06.15 Uhr, fuhr ein 29jähriger VW-Fah­rer aus dem Land­kreis Bam­berg in der Stra­ße „Oberend“ vom Fahr­bahn­rand an und über­sah hier­bei eine auf der Stra­ße fah­ren­de 17jährige Rol­ler­fah­re­rin, eben­falls aus dem Land­kreis Bam­berg. Die Rol­ler­fah­re­rin wich dem Pkw aus und stürz­te hier­bei auf die Fahr­bahn. Sie zog sich bei dem Sturz leich­te Ver­let­zun­gen zu. An ihrem Rol­ler der Mar­ke Kreid­ler ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 500 Euro. Am Pkw ent­stand kein Sachschaden.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Gepark­ter Pkw wur­de ange­fah­ren – Ver­ur­sa­cher flüchtig

HIRSCHAID, LKR. BAM­BERG. Ein bis­lang unbe­kann­tes Fahr­zeug stieß am Don­ners­tag, im Zeit­raum von ca. 14.20 Uhr bis 14.30 Uhr, in der Nürn­ber­ger Stra­ße, gegen einen gepark­ten Pkw der Mar­ke Maz­da. Obwohl an dem gepark­ten Pkw ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 1000 Euro ent­stand, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher uner­laubt von der Unfall­stel­le. Bei dem unfall­flüch­ti­gen Fahr­zeug könn­te es sich um einen schwar­zen Gelän­de­wa­gen gehan­delt haben – nähe­res ist nicht bekannt. Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, unter der Tel.-Nr. 0951/9129–310.

Son­sti­ges

Zeu­gen­auf­ruf nach Ver­kehrs­teil­neh­mern, wel­che von einem Kraft­rad­fah­rer genö­tigt bzw. gefähr­det wurden

BAU­NACH, LKR. BAM­BERG. Am Don­ners­tag, den 17.04.2014, erstat­te­te ein 56jähriger Pkw-Fah­rer aus dem Land­kreis Bam­berg eine Straf­an­zei­ge wegen ver­schie­de­ner Ver­kehrs­de­lik­te, u.a. Nöti­gung und Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs, gegen einen 21jährigen Kraft­rad­fah­rer, eben­falls aus dem Land­kreis Bam­berg. Der 56jährige Anzei­ge­n­er­stat­ter und sei­ne Bei­fah­re­rin waren am Don­ners­tag, im Zeit­raum von ca. 20.10 Uhr bis 20.20 Uhr, auf der B 279, von Bau­nach in Rich­tung Brei­ten­güß­bach unter­wegs. Auf die­sem Strecken­ab­schnitt wur­den sie von dem 21jährigen Krad­fah­rer, wel­cher mit sei­nem Kraft­rad der Mar­ke Suzuki/​BK, Bam­ber­ger Zulas­sung, in Rich­tung Breitengüßbach/​Hallstadt unter­wegs war, u.a. genö­tigt. Laut den Anga­ben des Anzei­ge­n­er­stat­ters ist der Krad­fah­rer mit bei­den aus­ge­streck­ten Armen auf die Gegen­fahr­bahn gefah­ren und ist im letz­ten Moment wie­der auf sei­ne Fahr­spur gefah­ren. Bei zwei oder drei Fahr­zeu­gen ist der Krad­fah­rer sogar ca. 1 Meter auf des­sen Fahr­spur gefah­ren und die ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeu­ge muss­ten nach rechts aus­wei­chen. Dem­nach fuhr der Krad­fah­rer ver­mut­lich absicht­lich auf die Gegen­fahr­bahn und nötig­te somit die ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeu­ge zum Aus­wei­chen. Auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Bam­berg wur­de der Füh­rer­schein des 21jährigen Krad­fah­rers sicher­ge­stellt. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land sucht nun nach wei­te­ren geschä­dig­ten Fahr­zeug­füh­rern, wel­che am Don­ners­tag, im Zeit­raum von 20.10 Uhr bis 20.20 Uhr, auf der B 279, zwi­schen Bau­nach und Breitengüßbach/​Hallstadt, unter­wegs waren und von dem Krad­fah­rer genö­tigt bzw. gefähr­det wor­den sind. Die geschä­dig­ten Fahr­zeug­füh­rer wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, unter der Tel.-Nr. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Auf­dring­li­cher Obstverkäufer

HIRSCHAID, LKR. BAM­BERG. Ein bis­lang unbe­kann­ter Obst­ver­käu­fer woll­te am Mitt­woch Nach­mit­tag in der Frie­se­ner Haupt­stra­ße einer Anwoh­ne­rin Obst ver­kau­fen. Die­se lehn­te dan­kend ab und ließ ihren Hund in den Hof. Als der Hund bell­te, stieß der Obst­ver­käu­fer mit einem Mes­ser von außen durch den Zaun in Rich­tung des Hun­des. Der Hund wur­de glück­li­cher­wei­se nicht getrof­fen und blieb somit unver­letzt. Der Obst­ver­käu­fer, wel­cher ca. 60 Jah­re alt und schlank war, ent­fern­te sich anschlie­ßend mit einem Mer­ce­des-Sprin­ter, Neu­mark­ter-Zulas­sung. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar