Stadt Bay­reuth wird mit der Ehren­pla­ket­te des Euro­pa­rats ausgezeichnet

Wür­di­gung für die viel­fäl­ti­gen Lei­stun­gen bei der För­de­rung des euro­päi­schen Gedankens

Jetzt ist es offi­zi­ell: Die Stadt Bay­reuth wird für ihr Enga­ge­ment zur För­de­rung des euro­päi­schen Gedan­kens mit der Ehren­pla­ket­te des Euro­pa­rats aus­ge­zeich­net. Dies hat der Vor­sit­zen­de des Unter­aus­schus­ses für den Euro­pa­preis, Axel E. Fischer, Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk-Erbe in einem Schrei­ben mit­ge­teilt. Dem­nach fiel das Votum für Bay­reuth ein­stim­mig aus. Neben der Wag­ner­stadt erhal­ten drei wei­te­re deut­sche Kom­mu­nen die Ehren­pla­ket­te – näm­lich die Stadt Bor­ken in Hes­sen sowie Markt­hei­den­feld und Unter­ha­ching in Bay­ern. Ins­ge­samt wer­den neun euro­päi­sche Städ­te mit der Ehren­pla­ket­te bedacht.

Die Aus­zeich­nung ist Aner­ken­nung und Wür­di­gung zugleich für die viel­fäl­ti­gen und erfolg­rei­chen Bemü­hun­gen Bay­reuths auf euro­päi­schem Gebiet. Nach den Sta­tu­ten des Euro­pa­rats wird die Ehren­pla­ket­te an Kom­mu­nen ver­lie­hen, die schon seit meh­re­ren Jah­ren Trä­ger der Ehren­fah­ne sind. Die­se gilt als Vor­stu­fe zum Euro­pa­preis, der höch­sten Aus­zeich­nung, die der Euro­pa­rat zu ver­ge­ben hat.

Die Stadt Bay­reuth pflegt part­ner­schaft­li­che Kon­tak­te mit Annecy/​Frankreich (seit 1966), mit La Spezia/​Italien (1999), Rudolstadt/​Thüringen (1990), mit dem Burgenland/​Österreich (1990), dem Stadt­be­zirk Prag 6/​Tschechien (2008) sowie mit der ost­thra­ki­schen Metro­po­le Tekirdag/​Türkei (2012).

Schreibe einen Kommentar